SB

Niederstadtfeld gedenkt seiner Toten in besonderer Form

Niederstadtfeld. In Zeiten, in denen sich die Friedhofskultur wandelt, Baumbestattungen und Rasengräber immer häufiger nachgefragt werden, setzt die Ortsgemeinde Niederstadtfeld ein sichtbares Zeichen gegen diesen Trend.

Kooperierend mit der Firma Form-in-Stein Arenz aus Daun und dem Westnetz-Mitarbeiter Wolfgang Koch wurde über die RWE-Aktion „Aktiv vor Ort“ auf dem Friedhof der Gemeinde eine Gedenkstele errichtet, die an diejenigen Verstorbenen erinnert, deren Gräber bereits verschwunden sind. Dass an diese teilweise vor Jahrzehnten Verstorbenen immer noch Menschen denken, zeigen die vielen Lichter und Blumen, die vor allem an Allerheiligen die leeren Stellen kennzeichnen, an denen sich früher das Grab der Verstorbenen befand. Eine ca. 1,90 m hohe Stele aus Eifeler Basalt erinnert eindrucksvoll an diese Menschen, die auch nach der Einebnung ihres Grabes nicht in Vergessenheit geraten sollen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.