FIS

4000 Euro für Wildkatzenbeobachtung im Nationalpark

Hunsrück/Nahe. Beim jährlichen Wettbewerb für herausragende Naturschutzprojekte „Unsere Heimat & Natur“ hat der Freundeskreis Nationalpark Hunsrück e. V. mit dem Projekt „Wildkatzen-Monitoring im Nationalpark Hunsrück-Hochwald“ eine Förderung gewonnen.

Der Wettbewerb wird von Edeka Südwest gemeinsam mit der Stiftung NaturLife-International ausgeschrieben. Ausgezeichnet und gefördert werden Projekte, die sich mit dem Erhalt, der Schaffung, der Renaturierung und dem Schutz von Biotopen und Lebensräumen für Wildtiere und -pflanzen befassen. Mehr als 60 Projekte in der Region wurden seit 2014 bereits unterstützt. Finanziert wird die Aktion durch den Verkauf von Kräutertöpfen der Edeka-eigenen Regionalmarke "Unsere Heimat - echt & gut". Eine Jury, bestehend aus Vertretern der Edeka Südwest und NatureLife-International, bewertete die für 2017 eingereichten Bewerbungen. Das Wildkatzen-Monitoring im Nationalpark Hunsrück-Hochwald zählt zu den besten Vorhaben und wird mit 4.000 EUR unterstützt.

Mit Ausweisung der Nationalparks wurde ein Großschutzgebiet inmitten der Hauptverbreitungsgebietes der Europäischen Wildkatze gegründet. Grundlage für den Schutz der scheuen Wildkatze ist ein Monitoring, denn erst wenn erfasst werden kann, wo sich wie viele Wildkatzen aufhalten, lässt sich ein wirksamer Schutz dieser Art etablieren. Hierbei werden sogenannte Lockstöcke und Fotofallen verwendet, um die Wildkatzenpopulation im gesamten Nationalpark-Gebiet überwachen zu können. Diese Verfahren sind sehr aufwändig, aber notwendig, um Merkmale wie Verwandtschaftsgrade und Verbreitung der Wildkatze zu erforschen. Erst dann können entsprechende Bereiche verstärkt geschützt und beispielsweise bei der Wegeplanung berücksichtigt werden. Bilder aus den Fotofallen sind zudem ein wichtiges Instrument in der Umweltbildung des Nationalparks. Eine Patenschaft für das Projekt übernahm jetzt Edeka Decker in Birkenfeld.

Bei der Scheckübergabe bedankten sich Hans-Joachim Billert, Vorsitzender des Freundeskreises, und Sören Sturm, Abteilungsleiter Kommunikation, Umweltbildung und Naturerleben vom Nationalparkamt bei der Kaufmannsfamilie Decker und Klaus Rabung, Gebietsverkaufsleiter Edeka Südwest, für die Förderung. "Die Wildkatze ist das Aushängeschild unseres Nationalparks. Sie ist ein besonders scheues Tier. Nur wer sehr leise ist, hat in seltenen Fällen vielleicht das Glück ein Exemplar in freier Wildbahn zu sehen." so Sören Sturm bei der Scheckübergabe "Daher sind die Bilder des Wildkatzen-Monitorings nicht nur sehr wichtig für Forschung und Artenschutz, sondern machen die Nationalpark-Umweltbildung für Kinder und Schulklassen spannender."

red

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.