rs

Die "Gensinger Bube" sind Grillmeister 2017

Hunsrück/Nahe. Die Sieger der zweiten Auflage der »Gensinger Grillmeisterschaften 2017« stehen fest: Mit hauchdünnem Vorsprung sicherten sich die »Gensinger Bube« den Titel. Insgesamt buhlten am Samstag auf dem Gensinger Globusgelände acht Teams aus ambitionierten Hobbygrillern um die Gunst der Jury.

Einstellige Temperaturen, Sturmböen, dunkle Wolken: Ideales Grillwetter sieht anders aus. Doch zumindest blieb‘s trocken – und wer »Grillmeister« werden will, der muss schließlich bei jeder Witterung am Grill seinen Mann (oder seine Frau) stehen. Auch die Zuschauer ließen sich vom Aprilwetter nicht abschrecken, schauten den Protagonisten der zweiten »Gensinger Grillmeisterschaft« interessiert über die Schultern und wurden – pünktlich, als RPR1-Moderator Ralf Schwoll die Sieger bekanntgab – mit strahlendem Sonnenschein belohnt.

Ebenfalls Grund zu strahlen hatten Frank Grundlich, Matthias Hendricks und Martin Schneider, die als »Gensinger Bube« insgesamt 451 Punkte sammelten und damit am Ende ganz oben auf dem Siegertreppchen landeten. In den fünf Kategorien Harmonie, Aussehen, Garstufe, Geschmack und Kreativität hatten ihre Gerichte in den drei Wertungsrunden (vegetarisch, Fisch, Fleisch) von den vier Juroren insgesamt die höchsten Punktzahlen erhalten. Allerdings mit denkbar knappem Vorsprung: Für die zweitplatzierten »Beefeaters« (Stefan Klee und Julia Schömel) hatten die Profiköche Franz-Xaver Bürkle und Frank Hilgert und ihre Jury-Kollegen Dr. Christian Schulze und WochenSpiegel-Redaktionsleiter und Foodblogger Kai Brückner gerade einmal vier Punkte weniger vergeben. Platz drei mit 436 Gesamtpunkten ging an die »Ellerbach Grillpiraten« Jörg und Leon Lohmann, Kalle Simon und Frank Dittrich. Damit trennten die ersten drei Plätze gerade einmal 15 Punkte. Ein deutliches Indiz für die hohe Qualität des Teilnehmerfeldes, die sich im Vergleich zum Vorjahr nochmals gesteigert habe, wie Juror Franz-Xaver Bürkle betonte.

Auf dem vierten Platz mit 428 Punkten landete die »BBCrew« (Andreas Engelmann, Mike Petry, Mario Adamus). Platz fünf (401) ging an das Team der »Vor-Tour der Hoffnung«, für das neben Dieter Saueressig und Hildegard Luber-Saueressig auch Staatssekretär Salvatore Barbaro am Grill stand. Platz sechs mit 397 Punkten ging an die »2 Minutenwender«, gefolgt von den »Grillstürmern« Rainer Sturm, Nelu Albu und Michael und Gabriele Zimmermann mit 392 Punkten. Für die »Boijemaaschder« um Gensingens Bürgermeister Armin Brendel reichte es in diesem Jahr leider nur für Platz acht.

Je 20 Minuten Zeit hatten die Anwärter auf die Grillmeisterschaft, um zunächst ein vegetarisches Grillgericht, danach Wolfsbarsch und zuletzt Roastbeef, Schweinelachs und Lammcarree zuzubereiten. Der Warenkorb an möglichen Zutaten war dabei für alle Teams identisch - lediglich Saucen und Marinaden durften die Teilnehmer mitbringen. Insbesondere in der vegetarischen Runde hatten die Hobbygriller dabei eindrucksvoll demonstriert, dass anspruchsvolle, fleischlose Gerichte auch auf dem Grill gelingen können – und dabei mit ideenreichen Kreationen geglänzt, »die man sonst eher aus der kleinen Sterneküche kennt«, so Juror Kai Brückner anerkennend.

Als Siegerteam verdienten sich die »Gensinger Bube« nicht nur Ruhm und Ehre sondern natürlich auch den Hauptpreis in Form eines Profi-Gasgrills der Firma Enders im Wert von rund 1000 Euro und fünf Kisten Kirner Bier. Platz zwei wurde mit einem Globus-Einkaufsgutschein im Wert von 200 Euro belohnt, einen Gutschein über 100 Euro gab‘s für Platz drei.

TIPP: Wer sich alle Fotos von der Grillmeisterschaft (rund 160 Stück) ansehen und auch Bilder herunterladen möchte, der kann via E-Mail an Red-BadKreuznach@sw-verlag.de einen Link zu einer Cloud-Bildergalerie anfordern.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.