mb

Edler Wein & edler Stein: Edelschliff 2017 kommt vom Brückes

Feinfruchtiger Riesling aus Bad Kreuznach setzte sich durch

Hunsrück/Nahe. Gemeinsam mit der Deutschen Edelsteinkönigin, den Nahewein-Majestäten sowie dem Weingut Gemünden präsentierten Weinland Nahe, der Förderverein Deutsche Edelsteinstraße und die VG Herrstein den 19. Edelschliff.

Bewusst wurde die unmittelbare Nähe zum Nationalpark Hunsrück-Hochwald als Ort der Präsentation gewählt. Die Philosophie des Edelschliffs, die Schätze der Region, Wein und Edelstein, miteinander zu verbinden, wird perfekt durch das Thema Wald ergänzt. So stand die Präsentation in diesem Jahr unter dem Motto »Edler Wein & edler Stein im Urwald von morgen«. Das Hotel-Restaurant Steuer in Allenbach, ein Nationalpark-Unterstützer der ersten Stunde, sorgte für den entsprechenden kulinarischen Rahmen.

Zum ersten Mal hat Daniel Gemünden, der das Weingut zusammen mit seinem Vater Andreas Gemünden führt, die begehrte Auszeichnung erhalten und durfte seinen Wein in die schmucken Edelschliff-Flaschen abfüllen.

Die Trauben für den neuen »Edelschliff« stammen aus der Einzellage Kreuznacher Brückes. Sie wurden nach einer Vorlese sorgsam geerntet und schonend gepresst, wobei ein Teil der Beeren erst nach einer Maischestandzeit in die Presse kam. Vergoren wurde der Most dann in Edelstahltanks in zwei Partien, eine davon mit spontanen Hefen. Bis Ende Januar lagen die Jungweine auf der Vollhefe, anschließend wurden die Partien zu einem Wein zusammengeführt. Ergebnis dieses Ausbauweges ist ein eleganter und feinfruchtiger Riesling mit einem balancierten Süße-Säureverhältnis und einer tiefgründigen, von würzigen Noten durchzogenen Struktur, die eine lange Lagerfähigkeit verspricht. 

Die Wahl des Edelsteins fiel in diesem Jahr auf den Fluorit. Seine Besonderheiten stellte die Deutsche Edelsteinkönigin Anna-Lena Märker vor. Der Fluorit regt den »Freigeist« an, zum Selbstbestimmen und Gestalten des eigenen Lebens. Er fördert die freie Entscheidung, macht kreativ und erfinderisch. 

Dass der Fluorit letztendlich die Edelschliff-Flasche ziert, dafür sind die Mitarbeiter der Goldschmiede-Werkstatt Asbacher Hütte / Kreuznacher Diakonie verantwortlich. In wochenlanger Handarbeit werden die Flaschenhalterungen gebogen und mit den Edelsteinen verbunden. Im Anschluss an den offiziellen Teil führte Ortsbürgermeister Sigfried Burmann die Edelschliff-Gesellschaft durch die Nationalparkgemeinde Allenbach, wobei sich den Edelstein- und Weinmajestäten zum krönenden Abschluss die Gelegenheit zum Gruppenfoto vor dem Allenbacher Schloss bot.

Ab sofort kann der Edelschliff bezogen werden beim »EdelSteinLand«, Brühlstraße 16, Herrstein, Tel. 0 67 85 / 7 91 04 und Hauptstraße 419, Idar-Oberstein, 0 67 81 /  6 48 71; Weingut Gemünden, Bad Kreuznach, Tel. 06 71 / 2 79 25; Weinland Nahe,  Bad Kreuznach, 06 71 / 83 40 50; »Nahe.Wein.Vinothek «,Mannheimer Straße 6, Bad Kreuznach, Tel. 06 71 / 92 0 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.