Flucht endete im Graben

Hillesheim. Eine Streifenbesatzung der Dauner Polizei wollte am Viehmarktplatz in Hillesheim den Fahrer eines VW Polo kontrollieren. Der zog es jedoch gleich vor, dieser Maßnahme zu entgehen: Er flüchtete. Die Fahrt führte durch die Ortslage in Richtung Birgel. Nahe der K 47 bog der VW Fahrer auf einen Waldweg ab. Auf der eisglatten und mit Schnee bedeckten Strecke geriet der Mann mit seinem Kleinwagen ins Schleudern und landete  circa acht Meter unterhalb der Fahrbahn, im Graben. Das Fahrzeug blieb auf der Fahrerseite liegen. Der Fahrer konnte sich selbstständig befreien, er stieg durch das Seitenfenster der Beifahrertür aus. Bei dem Unfall verletzte sich der 28 jährige, aus der VGV Obere Kyll stammende, Mann nur leicht. Die eingesetzten Beamten konnten nun feststellen, dass er keinen Führerschein besaß, der PKW mit falschem Kennzeichen versehen war und keine Zulassung hatte. Der Flüchtende stand obendrein unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Neben diesen Vorwürfen wurde auch ein Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet. Die Polizisten fanden einen verbotenen Gegenstand im Unfallfahrzeug. Der Verletzte wurde durch das DRK in ein Krankenhaus verbracht. Das Fahrzeug musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Um den Abschlepport zu erreichen, musste die Straßenmeisterei Gerolstein zunächst die Fahrstrecke bis zum Unfallort räumenEine Streifenbesatzung der Dauner Polizei wollte am Viehmarktplatz in Hillesheim den Fahrer eines VW Polo kontrollieren. Der zog es jedoch gleich vor, dieser Maßnahme zu entgehen: Er flüchtete. Die Fahrt führte durch die Ortslage in Richtung Birgel.…

weiterlesen