ste

Ehrenamt gewürdigt: Stadt Wittlich dankt engagierten Bürgerinnen und Bürgern

Wittlich. Bürgermeister Joachim Rodenkirch hat wieder Ehrenamtskarten an engagierte Bürgerinnen und Bürger überreicht.

Bilder
Gruppenfoto mit den Ehrenamtlichen.

Gruppenfoto mit den Ehrenamtlichen.

Foto: Sylvia Schmitt

Die Ehrenamtskarte Rheinland-Pfalz wird ehrenamtlich Tätigen als Dankeschön für ein überdurchschnittliches freiwilliges Engagement für die Gesellschaft überreicht. Mit der Karte verbunden sind auch geldwerte landesweite Vergünstigungen, die die teilnehmenden Kommunen oder private Partner zur Verfügung stellen. Für ihr ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet wurden: Ursula Stroh, Claude Zonca, Petra Wagner, Christel Jäger, Marlies Kiweler, Maria Theresia Könen, Franzkarl Könen, Gerlinde Johannsen, Marlene Kappes, Ingrid Fischer, Dipl. Ing. (FH), Guido Raskop, Margot Weigelt, Irene Simonis und Maria Hack - alle ehrenamtlich tätig bei der Caritas Begegnungsstätte im Haus der Vereine .

Kleiner Empfang, großes Dankeschön

Zu dem kleinen Empfang im Sitzungszimmer des Rathauses waren auch Irmgard Wenig (Jubiläumsehrenamtskarte für die langjährige Seniorenarbeit), Monika Metzen-Wahl und Klaus Wahl (Ehrenamtskarte für das Engagement im Emil-Frank-Institut) sowie Barbara Scharfbillig (Ehrenamtskarte Verein Suni e. V.) eingeladen. Bürgermeister Rodenkirch dankte den Ehrenamtlichen für ihr herausragendes Engagement, das Anerkennung und Wertschätzung verdiene. Die Ehrenamtlichen investieren oft viel Zeit, um sich für andere einzusetzen und die Lebenssituation der Menschen zu verbessern. Im Gespräch mit dem Bürgermeister betonten die Ehrenamtlichen auch, wie wichtig Zeit und Gespräche für ein gutes Miteinander und gegenseitiges Verständnis sind, die auch für die Ehrenamtlichen eine Bereicherung bedeuten.

Ehrenamtskarten: Das sind die Voraussetzungen

Die Ehrenamtskarte kann erhalten, wer sich seit mindestens einem Jahr mit durchschnittlich mindestens fünf Stunden pro Woche bzw. 250 Stunden im Jahr engagiert und hierfür keine pauschale finanzielle Entschädigung erhält. Die Jubiläumsehrenamtskarte können Ehrenamtliche erhalten, die seit mindestens 25 Jahren ehrenamtlich tätig sind - die weiteren Voraussetzungen entfallen. Das Engagement für beide Karten kann auch in unterschiedlichen Bereichen erfolgen.

Die Jubiläumsehrenamtskarte gilt lebenslang, die Ehrenamtskarte ist zwei Jahre gültig. Für den Erhalt der Ehrenamtskarte oder Jubiläumsehrenamtskarte sind entsprechende Anträge bei den beteiligten Kommunen zu stellen, die diese an die Staatskanzlei Rheinland-Pfalz weiterleiten. Vereine und Organisationen können auch Sammelanträge stellen.

Beantragt wird die Karte in der Regel in der Kommune, in der der überwiegende Teil des ehrenamtlichen Engagements erfolgt. Informationen und Anträge sind unter https://wir-tun-was.rlp.de/de/anerkennung/ehrenamtskarte/

zu finden; hier befindet sich eine Aufstellung der beteiligten Kommunen mit ihren Vergünstigungen. Zu erkennen sind die teilnehmenden Einrichtungen und Unternehmen auch an einem Mitmachaufkleber. Als Ansprechpartnerin in der Stadt Wittlich steht die Sachbearbeiterin Sylvia Schmitt, Telefon 06571/171161 oder E-Mail: sylvia.schmitt@stadt.wittlich.de gerne für Fragen zur Verfügung.


Meistgelesen