Seitenlogo
stp

Mofafahrer leistet Widerstand

Für einen 45-Jährigen wird eine Mofafahrt in Mayen am Donnerstagnachmittag, 25. Februar, wohl noch weitreichende Folgen haben, denn eine Kontrolle der Polizei verlief für ihn eher suboptimal.

Trotz einer Verbotsverfügung der Stadtverwaltung Mayen war ein 45-jähriger Mayener mit seinem Mofa unterwegs. Eine Kontrolle der Polizei offenbarte Hinweise auf aktuellen Drogenkonsum. Bei der Sicherstellung des Mofas und der Schlüssel leistete er unter anderem durch Treten Widerstand. Er musste von den Beamten unter erheblicher Gegenwehr zu Boden gerungen werden, wo ihm Handfesseln angelegt werden konnten. Er brachte dann noch lauthals zum Ausdruck, dass die Polizisten für ihn "Bastarde" wären. Später beruhigte er sich dann wieder. Es konnte ihm eine Blutprobe entnommen werden. Ein Strafverfahren wurden eingeleitet. Themenfoto: Archiv


Meistgelesen