Seitenlogo
Andrea Fischer

Jede Menge Action

Region. Jugendpflege Trier-Land bietet jede Menge aktionsreiche Workshops.

Der Skate-Workshop in Langsur war ein voller Erfolg.
 Foto: VG Trier land

Der Skate-Workshop in Langsur war ein voller Erfolg. Foto: VG Trier land

Bild: VG Trier-Land

Trier-Land. Graffiti- und Skateboard-Workshops, erlebnis- und naturpädagogische Angebote, Handwerkerworkshops und vieles mehr – die Jugendpflege Trier-Land bietet den Kindern und Jugendliche aus der Verbandsgemeinde Trier-Land rund ums Jahr ein breites Spektrum an Aktivitäten.

Für die Programmgestaltung zeichnen Jugendpflegerin Karima Wallenborn und Jugendpfleger Johannes Weier verantwortlich, wobei dieser Wert auf die Feststellung legt, dass es „ein Programm für Jugendliche, aber auch von Jugendlichen“ ist. Viele Aktionen entstünden im Zusammenspiel mit den jungen Menschen.

Für Bürgermeister Michael Holstein ist es wichtig, dass nach Corona und Jahrhundertflut 2021, die vor allem Kinder und Jugendliche hart getroffen haben, wieder verstärkt qualitativ hochwertige Angebote geschaffen werden. „Die Angebote orientieren sich an den Bedarfen der jungen Leute und sind vielfach darauf ausgelegt, sie am Prozess zu beteiligen.

Auch Jugendpfleger Weier legt mit Hinweis auf die 16 selbstverwalteten Jugendräume in den Ortsgemeinden großen Wert auf diesen Aspekt der Jugendarbeit in Trier-Land. Man wolle niederschwellige Strukturen schaffen, die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder und Jugendlichen unterstützen, ihnen Möglichkeiten zur Selbstentfaltung bieten und sie auf diesem Wege auch an ehrenamtliches Engagement heranführen. Weier spricht dann auch den Jugendlichen in Trier-Land ein großes Lob aus, indem er von einer Generation spricht, auf die die Verbandsgemeinde stolz sein könne.

Die Nähe zur Zielgruppe und damit der Einblick in die Bedürfnisse und Erfordernisse vor Ort zählt zu den Gründen, warum der Kreis Trier-Saarburg die Aufgabe der Kinder- und Jugendarbeit, die auf Kreisebene angesiedelt ist, plural und dezentral organisiert. Dies bedeutet für die Jugendpflege Trier-Land neben einer Beteiligung an den Personalkosten auch Teil eines größeren Netzwerks mit den entsprechenden Möglichkeiten des Austauschs und der Unterstützung. zu sein.

Bis zum Jahresende können sich die Kinder und Jugendlichen u.a. noch auf eine Segelfreizeit mehrere Graffiti-Workshops, ein Survival Camp und Aktionen der Mobilen Spielaktion freuen.

Weitere Informationen zur Jugendhilfe Trier-Land und deren Angeboten finden sich im Internet unter https://www.jugendpflege-trier-land.de.


Meistgelesen