Seitenlogo
Andrea Fischer

Vorläufiges Ergebnis zur Kreistagswahl im Kreis Trier-Saarburg

Kreis.  Neun Gruppierungen im neuen Kreistag vertreten / CDU bleibt stärkste Kraft.
Sitzverteilung im Kreis Trier-Saarburg

Sitzverteilung im Kreis Trier-Saarburg

Bild: Kreisverwaltung

Rund 121.000 Wahlberechtigte im Kreis Trier-Saarburg waren am vergangenen Sonntag aufgerufen einen neuen Kreistag zu wählen. Erstmals bewarben sich neun Listen für Sitze im obersten politischen Kreisgremium. Das vorläufige Endergebnis steht nun fest. Sowohl die CDU als auch die SPD konnten ihr Ergebnis aus dem Jahr 2019 wiederholen. Mit 34,9% bleibt die Union stärkste Kraft im nächsten Kreistag und erhält 18 Sitze (+1). Die SPD erhielt 19,8% der Stimmen und bleibt wie in der vergangenen Wahlperiode bei 10 Sitzen. FWG ist neue drittstärkste Kraft Drittstärkste Gruppe wird die Freie Wählergemeinschaft Trier-Saarburg e.V. (FWG). Sie erhielten 10,5% der Stimmen und damit 5 Sitze. Die Grünen müssen im Vergleich zu ihrem Rekordergebnis im Jahr 2019 deutliche Verluste hinnehmen. Mit 9,7% (2019: 15,1%) der Stimmen erhalten sie ebenfalls 5 Sitze (-3) im neuen Kreistag. Die Liste der Freien Wähler, die erstmals im Kreis Trier-Saarburg antrat, hat auf Anhieb ein Ergebnis von 8,1% erreicht. Dicht dahinter folgt die AfD (7,8%), die ihr Ergebnis aus 2019 um knapp 2% steigern konnte. Beide Parteien werden künftig mit 4 Sitzen vertreten sein. Die FDP schickt weiterhin zwei Vertreter in den Kreistag. Die Partei musste leichte Verluste hinnehmen und erhielt 4,3% (2019: 5,0%). Dahinter folgt die BfB mit 2,9%. Die Linke hingegen hat im Gegensatz zu vergangenen Wahl leicht verloren. Sie erhielt 2,1% der Stimmen (2019: 3,3%). Beide Gruppierungen erhalten jeweils einen Sitz im neu gewählten Kreistag. Alle Interessierten können sich online unter https://trier-saarburg.de/kreistagswahl-2024-ergebnisse/ über die genauen Ergebnisse bis hin zur Ortsgemeindeebene informieren. Dort findet sich auch eine Übersicht der gewählten Personen. Die Wahlbeteiligung blieb im Vergleich zur vergangenen Kommunalwahl konstant und lag bei 66,88%. Rund 46.000 Menschen stimmten per Briefwahl ab. Das entspricht einem Briefwahl-Anteil von knapp 57%. Die konstituierende Sitzung des Kreistags ist für Montag, 8. Juli 2024, geplant.


Meistgelesen