24h-Rennen: BMW triumphiert

Nürburg. Das 48. ADAC TOTAL 24h-Rennen auf dem Nürburgring hat wie viele seiner Vorgänger Geschichten zwischen sportlicher Tragik und Erfolg geschrieben. Am Ende jubelte BMW über den ersten Gesamtsieg seit 2010 und den insgesamt 20. in der Geschichte des Rennens.

Das 24h-Rennen war in diesem Jahr nach der neuneinhalb Stunden langen "Nachtruhe" eigentlich nur ein 14,5-Stunden-Rennen. Doch trotz der kürzeren Distanz, der widrigen Witterung und den fehlenden Zuschauern rund um die Strecke entwickelte sich ein spannendes Rennen. Nachdem die scheinbar überlegene Mercedes-Armada sich im ersten Rennabschnitt fast total "abgemeldet" hatte, prägte in Teil Zwei der Zweikampf zwischen Audi und BMW das Geschehen. Am Ende - bei wieder einsetzendem Regen - hatte Rowe Racing schließlich das bessere Ende für sich. Alexander Sims, Nicky Catsburg und Nick Yelloly siegten im BMW M6 GT3 mit 15 Sekunden Vorsprung auf das Audi-Trio Mirko Bortolotti, Christopher Haase und Markus Winkelhock im R8 LMS GT3. Das Podium vervollständigte das Quartett von Schnitzer-BMW mit Augusto Farfus, Martin Tomczyk, Jens Klingmann und Sheldon van der Linde.

Foto: www.RACEPIX.eu

www.24h-rennen.de

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.