Mit geballter Power der Vereine

Adenau. Beim 50. Heimatfest der Stadt Adenau standen die Vereine im Mittelpunkt. Ministerpräsidentin Malu Dreyer stattete dem Fest einen Besuch ab und brachte einen Förderbescheid über 375.000 Euro mit.

Es war ein Heimatfest, das eines Jubiläums würdig war. Zum 50. Mal haben die Adenauer ihr Heimatfest gefeiert. Und diejenigen, die diesmal besonderes im Mittelpunkt standen, haben gezeigt, warum man in Adenau so stolz auf sie ist: die Vereine. Über 20 Vereine haben sich auf der Vereinsmeile präsentiert, die anlässlich des Jubiläums organisiert wurde. Zahlreiche Gruppen waren regelrecht aktiv. Mitglieder der Taekwondo-Abteilung des TuWi Adenau traten und schlugen Bretter durch, das Fanfarencorps Adenau sorgte für musikalische Unterhaltung, der Arbeitskreis Evangelische und Katholische Frauen sorgte für Waffeln, die Feuerwehr und die Pfadfinder der DPSG sorgten für Getränke – um nur eine Auswahl zu nennen.
Anlässlich des Jubiläums gab es am Samstagabend bereits ein Feuerwerk, dem sehr viele Zuschauer beiwohnten.

Am Montagabend besuchte Ministerpräsidentin Malu Dreyer das Stadtfest. Nach einer kurzen Gesprächsrunde zwischen ihr, Stadtbürgermeister Arnold Hoffmann und Pfarrer i.R. Michael Schaefer, die vom neuen Beigeordneten Thomas Sebastian unterhaltsam sowie sachlich moderiert wurde, startete sie zu einem Rundgang über die Vereinsmeile. Dabei ging es recht gemütlich vorwärts, denn die »Landesmutter« nutzte die Gelegenheit, alle paar Meter zu halten, um Bürgern die Hand zu schütteln und sich mit ihnen zu unterhalten.

Zuvor hatte Hoffmann die Gelegenheit genutzt, ihr einige Themen mit auf den Weg zu geben, die die Adenauer beschäftigen. Viel Applaus erhielt er bei der Bitte mit Blick auf das Adenauer Krankenhaus, die Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum nicht aus den Augen zu verlieren. Außerdem lud er Malu Dreyer zum »Carfriday« ein. Am Karfreitag leiden die Bewohner der Orte um den Nürburgring regelmäßig unter den massiven lauten und gefährlichen Verkehrsverstößen großer Massen an Autofans. Allerdings brachte die Ministerpräsidentin einen Förderbescheid über 375.000 Euro aus dem Programm "Stadtumbau" mit nach Adenau. "Wir werden in den nächsten Jahren fünf Millionen Euro investieren", ergänzte Bürgermeister Hoffmann.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.