Ausgangssperre wird aufgehoben

Inzidenz seit fünf Werktagen unter 100

Ahr. Im Kreis Ahrweiler wird die "Bundesnotbremse" ab dem morgigen Donnerstag gelöst. Die Geschäfte dürfen dann wieder öffnen.

Die Kreisverwaltung Ahrweiler hat am gestrigen Dienstag sieben Neuinfektionen mit dem Coronavirus im Kreis gemeldet - jeweils zwei in der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler, der Stadt Remagen und der Verbandsgemeinde Brohltal sowie eine in der Gemeinde Grafschaft. Demnach lag die Anzahl der aktiven Corona-Fälle im Kreis Ahrweiler gestern bei 261. 48 Personen sind bisher an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben.

Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Ahrweiler beträgt laut Robert-Koch-Institut (RKI) 85. Die Daten stammen vom Sonntag, 10. Mai, werden vom RKI aber immer erst am Folgetag veröffentlicht. Dieser Wert ist für die gesetzlichen Regelungen maßgeblich. Damit liegt die Sieben-Tage-Inzidenz des Kreises Ahrweiler den fünften Werktag in Folge unter 100. Es treten ab dem morgigen Donnerstag, 13. Mai, die Corona-Schutzmaßnahmen der sogenannten „Bundesnotbremse“ außer Kraft. Unter anderem entfallen dann die nächtlichen Ausgangs- und Aufenthaltsbeschränkungen. Stattdessen gelten die Regelungen der 20. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz. Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat gestern verkündet, dass ab dem heutigen Mittwoch für alle Landkreise, die nicht von der "Bundesnotbremse" betroffen sind (der Kreis Ahrweiler nach aktuellem Stand also ab Donnerstag), die erste Stufe des dreistufigen "Perspektivplans Rheinland-Pfalz" gilt.

Dies bedeutet unter anderem, dass der gesamte Handel wieder öffnen darf. Es gelten die gleichen Bedingungen wie aktuell in Lebensmittelgeschäften - kein Test, keine Kontaktnachverfolgung, eine Person pro zehn Quadratmeter. Zudem wird kontaktarmer Urlaub möglich. Übernachtungen in Ferienwohnungen und in Wohnmobilen und Wohnwagen mit eigenen sanitären Anlagen sind dann wieder erlaubt.  Übernachtungen in Hotels sind auch „kontaktarm“ möglich, wenn zum Beispiel Frühstück auf dem Zimmer und ein eigenes Bad angeboten wird. Für den Aufenthalt ist eine Testung bei Anreise und danach alle 48 Stunden notwendig.

Auch im Sport ist die kontaktfreie Sportausübung wieder möglich, das gilt auch für Bereiche des Fußballtrainings, bei dem Abstand gehalten werden kann. Hallensport ist im Rahmen der Kontaktbeschränkung möglich, wenn Abstand eingehalten und die Personenbegrenzung von einer Person auf 40 Quadratmeter nicht überschritten wird. Außerdem ist für maximal 20 Kinder Sport auch ohne Abstand möglich.

Über die genauen Regelungen, die ab Christi Himmelfahrt im Kreis Ahrweiler gelten, wird die Kreisverwaltung noch informieren.

Der aktuelle Verlauf der Corona-Pandemie stellt sich in den einzelnen Städten, Gemeinden und Verbandsgemeinden im Kreis wie folgt dar:

Verbandsgemeinde Adenau: 333 Infektionen gesamt, 317 Genesene, 3 Verstorbene, 13 aktuell Infizierte
Verbandsgemeinde Altenahr: 285 Infektionen gesamt, 258 Genesene, 4 Verstorbene, 23 aktuell Infizierte
Verbandsgemeinde Bad Breisig: 429 Infektionen gesamt, 393 Genesene, 1 Person verstorben, 35 aktuell Infizierte
Verbandsgemeinde Brohltal: 399 Infektionen gesamt, 362 Genesene, 1 Person verstorben, 36 aktuell Infizierte
Gemeinde Grafschaft: 343 Infektionen gesamt, 330 Genesene, 1 Person verstorben, 12 aktuell Infizierte
Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler: 1064 Infektionen gesamt, 982 Genesene, 11 Verstorbene, 71 aktuell Infizierte
Stadt Remagen: 595 Infektionen gesamt, 565 Genesene, 2 Verstorbene, 28 aktuell Infizierte
Stadt Sinzig: 815 Infektionen gesamt, 747 Genesene, 25 Verstorbene, 43 aktuell Infizierte

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.