Unfallursachen: Schneeglätte und Alkohol

Polizei registriert zwölf Unfälle

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die Polizeiinspektion Bad Neuenahr-Ahrweiler registrierte heute (31. Januar) bis 14 Uhr in ihrem Dienstgebiet zwölf witterungsbedingte Verkehrsunfälle. Eine Person wurde leicht verletzt

Zehn Unfälle ereigneten sich im Stadtgebiet, einer im Bereich Kreuzberg auf der L 76 und ein weiterer in Schalkenbach. Größtenteils blieb es bei Blechschäden. Eine leichtverletzte Person war die Bilanz eines Auffahrunfalls auf der neuen Umgehung in Höhe der Abfahrt Bad Neuenahr-Mitte. Hier waren zwei Pkw miteinander kollidiert und in einem Fahrzeug erlitt ein Mitfahrer leichte Verletzungen.

Mit 2,01 Promille in anderes Fahrzeug gerutscht

In der Wilhelmstraße war eine 58- jährige Pkw-Fahrerin auf schneeglatter Fahrbahn in ein geparktes Fahrzeug gerutscht. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass nicht nur Schneeglätte zur Unfallverursachung beigetragen hatte. Die Pkw-Fahrerin hatte das Fahrzeug offensichtlich alkoholisiert geführt. Der durchgeführte Alcotest ergab einen Wert von 2,01 Promille. Die Konsequenzen waren Blutprobe und die Einleitung eines Strafverfahrens.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.