Für Kastanien gibt's heute Gummibärchen

Gemeinde Grafschaft. Zum dritten Mal lädt Haribo heute und morgen zur Tauschaktion am Stammsitz in der Grafschaft ein. (Mit Video)

Täglich werden im Innovationspark Rheinland in der Grafschaft große Mengen an Waren verschoben. Seit heute Morgen quälen sich zahlreiche Menschen sogar zu Fuß den langen, von Bauzäunen markierten Anstieg zu einem der Werksgelände hoch. Vor und hinter sich her schieben und ziehen sie alles mögliche, was Räder hat. Sackkarren, Bollerwagen, Mülltonnen, Skateboards, Kinderwagen - in und auf all diese Transportmitteln karren sie ohne Unterlass Eicheln und Kastanien durch die Gegend. Bis morgen Abend werden es rund 10.000 Menschen gewesen sein. Doch die Mühe lohnt sich. Denn am Ende es Weges tauscht der Fruchtgummihersteller Haribo an seinem Hauptsitz, Dr.-Hans-und-Paul-Riegel-Str. 1 in der Grafschaft, nun im dritten Jahr Kastanien und Eicheln gegen Gummibärchen, Saure Kracher, Tropifrutti und Co. ein. Am heutigen Freitag, 11. Oktober, kann man sich noch bis 16 Uhr anstellen. Am morgigen Samstag wird von 7 bis 14 Uhr getauscht. Für zehn Kilo Kastanien oder fünf Kilo Eicheln gibt es je ein Kilo Haribo. Maximal 50 Kilo der Waldfrüchte können pro Person eingetauscht werden.

Insgesamt findet die Kastanienaktion zum 83. Mal statt. Früher wurde am Stammhaus in Bonn getauscht, seit dem Umzug in den Innovationspark Rheinland am neuen Firmensitz. Rund 65 Haribo-Mitarbeiter sind heute im Einsatz, die die Kastanien wiegen, sammeln und die Süßwaren ausgeben. Auch das Rote Kreuz und die Freiwillige Feuerwehr der Grafschaft sind vor Ort. Erstmals werden bei der Kastanienaktion Förderbänder eingesetzt. Sie transportieren die Früchte direkt in riesige Container. Die kaufmännischen Auszubildenden kümmern sich um das Kinder-Spieleparadies. Und auch der Goldbär lässt sich blicken.

Am heutigen Freitagmorgen zeichnete sich bereits ab, dass Haribo mit vielen Besuchern rechnen kann. Gegen 9 Uhr tummelten sich schon zahlreiche Besucher auf dem Platz. Die Wartezeiten waren mit 10 bis 15 Minuten allerdings noch ertragbar. Zu Stoßzeiten nehmen die Kastaniensammler sogar bis zu dreieinhalb Stunden Wartezeit in Kauf. Während die Tauschaktion den Kindern in Rheinland-Pfalz ein Trost für das Ende der Herbstferien sind, versüßt sie den Schülern im benachbarten Nordrhein-Westfalen den Start in ihre Ferien. Da zahlreiche NRW-Schüler heute noch die Schulbank drücken müssen, rechnet Haribo morgen mit zahlreichen Besuchern. Im vergangenen Jahr kamen 175 Tonnen Kastanien und 86 Tonnen Eicheln zusammen. Sie werden an Wildgehege in Deutschland und Österreich verteilt, um sie beim Futter für den Winter zu unterstützen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.