Stille Kranzniederlegung am Bandorfer Ehrenmal

Bandorf. Gedenken zum Volkstrauertag in ungewohntem Rahmen.

Aufgrund der im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus beschlossenen Einschränkungen und Versammlungsverboten musste auch in Bandorf die Gedenkfeier zum Volkstrauertag in der gewohnten Form ausfallen.

Dennoch haben Ortvorsteherin Angela Linden-Berresheim und der Geschäftsführer des St. Josefs-Vereins Bandorf Reiner Odenthal am Gedenktag ein Gesteck am Ehrenmal niedergelegt, um in stiller Form der Opfer von Krieg, Terror und Gewalt zu gedenken und somit zu dokumentieren, dass die Erinnerung an dunkle Kapitel der Geschichte auch in Krisenzeiten nicht verblassen darf.

Die Ansprache, die die Ortsvorsteherin eigentlich im Rahmen der Gedenkfeier halten wollte, wurde ausgedruckt am Ehrenmal gelassen und ist somit für Interessierte dort nachzulesen.

 

 

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.