Zu Beginn ein Klimacamp geplant

Sinzig. In Sinzig hat sich eine »FridaysForFu­tures«-Ortsgruppe gegründet. Finja Bareis und Younes El Battahi wurden zu den Repräsentantinnen gewählt.

20 Jugendliche im Alter zwischen zwölf und 18 Jahren sowie einige Unterstützer haben sich vor Kurzem im Haus der offenen Tür (HoT) in Sinzig getroffen, um die Ortsgruppe Sinzig der Initiative »FridaysForFuture« zu gründen. 520 dieser Ortsgruppen gibt es bereits – und Woche für Woche kommen neue hinzu.
Die Ortsgruppen partizipieren von einem bundesweiten Austausch, und ihre Mitglieder haben die Möglichkeit, in Arbeitsgruppen mitzuarbeiten und an einer regelmäßigen Telefonkonferenz teilzunehmen, bei der bundes- und europaweite Aktionen geplant werden.

Die Idee zur Gründung der Ortsgruppe stammt von Finja Bareis. Bei der Gründungsversammlung berichtete sie von ihren Erfahrungen und von Aktionen, an denen sie in den vergangenen Monaten teilgenommen hat. Gemeinsam mit Younes El Battahi beschloss sie, in ihrer Heimatstadt eine Ortsgruppe zu gründen und somit den Fokus von den europaweiten Aktionen auf den lokalen Klimaschutz zu lenken. Die Versammlungsteilnehmer stimmten der Gründung der Ortsgruppe zu und wählten Finja Bareis und Younes El Battahi als Repräsentanten ihrer Ortsgruppe. Sie vertreten ihre Ortsgruppe nun bei bundesweiten Telefonkonferenzen und Aktionen.

Mitglieder wollen Spenden für Aktionen und Fahrten sammeln

Die Mitglieder sammelten und diskutierten Vorschläge für Aktionen. Als erste konkrete Aktion wird ein Klimacamp vom 23. bis 27. September organisiert. Workshops, Diskussionsrunden und viele weitere Aktionen sollen folgen. Die Schüler laden dazu ein, sie dann vor Ort zu besuchen und an ihren Projekten teilzunehmen.

Ein weiteres Thema bei der Gründungsversammlung war die notwendige Unterstützung bei der Finanzierung von Aktionen und Fahrten, die bisher komplett privat finanziert werden. Die Gründungsmitglieder beschlossen, in Zukunft Spenden zu sammeln. Daher bittet die Gruppe alle Sinziger um Unterstützung.
Clarissa Figura stellte der Versammlung die Aktionsgruppe »Scientists­ForFuture« vor und bot Unterstützung an. Hardy Rehmann von den Sinziger Grünen sicherte ebenfalls Unterstützung zu und verwies auf die bereits bestehende Klimaschutz-Projektgruppe, mit der man sich vernetzen könne. Finja berichtete von einem sehr positiven Gespräch mit dem Sinziger Bürgermeister Andreas Geron bezüglich des Klimacamps.
Die Ortsgruppe plant, sich alle zwei Wochen jeweils am Freitagnachmittag um 16 Uhr im Haus der offenen Tür in Sinzig zu treffen. Die nächste Plenarsitzung ist für Freitag, 30. August, geplant. Alle interessierten jungen Klimaschützer und Unterstützer sind eingeladen, sich der Ortsgruppe anzuschließen.



Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.