Johannes Mager

Besinnliches Ahrtal zur Adventszeit

Kreis. Etliche beliebte Weihnachts- und Adventsmärkte im Ahrtal öffnen wieder.
Bilder
Der Weihnachtsmarkt auf dem Ahrweiler Marktplatz war vor der Flutkatastrophe beliebtes Ausflugsziele bei Einheimischen und Gästen Foto: Dominik Ketz

Der Weihnachtsmarkt auf dem Ahrweiler Marktplatz war vor der Flutkatastrophe beliebtes Ausflugsziele bei Einheimischen und Gästen Foto: Dominik Ketz

Foto: Dominik Ketz

Kreis. Von Ende November bis Mitte Januar wird das Ahrtal bei etlichen Advents- und Weihnachtsmärkten wieder weihnachtlich erstrahlen. »Mit großem Engagement haben Gemeinden, Betriebe und viele Ehrenamtliche die Planungen in die Hand genommen. Die Weihnachtsmärkte sind von enormer Zugkraft für den Tourismus im Ahrtal und machen unseren Besuchern deutlich: We AHR open!«, sagt Christian Senk, Geschäftsführer des Ahrtal-Tourismus.

  • Einer der größten Weihnachtsmärkte im Ahrtal ist der Ahrweiler Weihnachtsmarkt in der Innenstadt mit 40 Holzbüdchen, die allerlei weihnachtliche Dekorationen, Kunsthandwerk, Winzerglühwein und Snacks feilbieten. Der große, geschmückte Weihnachtsbaum der Ahrweiler Werbegemeinschaft auf dem Marktplatz ist immer ein Hingucker. Darüber hinaus hat ein Ahrweiler Gartenbauunternehmen den Brunnen am Markt weihnachtlich geschmückt. Geöffnet sind die Stände an allen vier Adventswochenenden freitags von 14 bis 21 Uhr, samstags von 11 bis 21 Uhr und sonntags von 11 bis 20 Uhr. Der Nikolaus verteilt am 10. Dezember bei Anbruch der Dämmerung Weckmänner.
  • Im Kurpark Bad Neuenahr bieten die »Uferlichter« eine adventliche Atmosphäre. Hier wandeln Besucher vorbei an floralen Lichtobjekten, an Kunsthandwerkerständen und weißen Pagoden mit kulinarischen Genüssen aus der Region. Auch ein Kulturprogramm wird geboten. Sportlich wird es auf der 450 Quadratmeter großen Rollschuhbahn, bei der man auch Rollschuhe leihen kann. Die »Uferlichter« gibt es ab Freitag, 2. Dezember, an den Adventwochenenden sowie vom 27. bis zum 30. Dezember, vom 6. bis zum 8. Januar und vom 13. bis zum 15. Januar. Geöffnet ist freitags und samstags an den Adventwochenenden von 15 bis 21.30 Uhr sowie sonntags und nach Weihnachten von 12 bis 21.30 Uhr
  • Der Weinort Rech lädt am Samstag und Sonntag, 3. und 4. Dezember, ab 11 Uhr zum Luciamarkt ein. In den Gassen und Winzerhöfen genießen die Besucher gemütliches Beisammensein bei Glühwein und Speisen. Auch Musik wird geboten. Erwartet werden samstags auch Landgraf Philipp von der Saffenburg und an beiden Tagen der Nikolaus. Höhepunkt ist am Sonntag um 17 Uhr der Einzug der Lichterkönigin Lucia.
  • Zum »Wein-Nachts-Markt« im Kloster Marienthal werden die Gäste an den ersten drei Adventwochenende erwartet. Das Weingut Kloster Marienthal öffnet seine Tore und den Innenhof freitags und samstags von 12 bis 22 Uhr und sonntags von 12 bis 20 Uhr, um mit hauseigenen Weinen und Glühweinen, besonderen Weihnachtsständen und Essen direkt vom offenen Feuer zu verwöhnen. Um den Markt auf eine solide Basis zu stellen und den Zugang »auf ein vernünftiges Maß zu begrenzen«, wird erstmals ein Eintritt von acht Euro erhoben. 25 Prozent davon werden an die »Aloisius-Jugend Ahrweiler von 1813 e.V.« gespendet.
  • In Sinzig erwartet am Samstag, 3. Dezember, von 14 bis 21 Uhr und am Sonntag, 4. Dezember, von 12 bis 18 Uhr rund um die Pfarrkirche St. Peter ein mittelalterlicher Adventsmarkt mit vielen Verkaufs- und Verzehrständen und Aktionen die Besucher. Ein Hingucker ist der »Sinziger Sternenzauber«. Diese bogenförmigen Elemente mit LED-Sternen in tragen zu einer heimeligen Atmosphäre beim Bummel durch die Stadt bei.
  • Weitere Weihnachtsmärkte gibt es am 26. und 27. November in Bad Bodendorf und am 10. sowie 11. Dezember in Altenahr unter dem Titel »Altenahrer Sternstunden«.

www.ahrtal.de/winter­events


Meistgelesen