mjo

UPDATE +++ CDU und SPD verlieren teils deutlich

Die Wahlkreise sind ausgezählt. Die Grünen und die Freien Wähler verzeichnen im Kreis Ahrweiler Zuwächse an Stimmen. Bei der Kreistagswahl muss die CDU zehn Prozentpunkte Verlust verkraften.
Bilder
Die Stimmzettel im Kreis Ahrweiler sind fast alle ausgezählt. Foto: Mager

Die Stimmzettel im Kreis Ahrweiler sind fast alle ausgezählt. Foto: Mager

Was bundesweit bei den Europawahlen zu beobachten ist, lässt sich auch bei den Kommunalwahlen im Landkreis Ahrweiler sehen. CDU und SPD verlieren, die Grünen legen zu. Im Vergleich zur bundesweiten Wahl verzeichnet die CDU im Kreis Ahrweiler allerdings größere Verluste als die SPD. Wo die Grünen antreten, wandern sie an der SPD vorbei. Ausnahmen sind die VG Brohltal und die VG Adenau. Große Gewinner sind teilweise auch die Freien Wähler. In einigen Räten sind sie seit jeher stark. In Remagen und in der VG Altenahr haben sie kräftig zugelegt. Die AfD legt im Kreis etwas zu, bleibt aber hinter dem Bundestrend der Europwahl zurück. Kreistag
Das vorläufige Endergebnis der Kreistagswahl steht fest. Die CDU ist um zehn Prozentpunkt abgerutscht. Die SPD muss einen Verlust von rund vier Prozentpunkten hinnehmen. Großer Sieger sind - wie auch bundesweit - die Grünen. Sie ziehen nach aktuellem Stand an der SPD vorbei. Die übrigen Parteien blicken auf leichte Zuwächse. CDU: 35,6 % (45,7 %)
SPD: 15,2 % (19,1 %)
Grüne: 18,3 % (10,2 %) FDP: 7,3 % (4,6 %)
AfD: 7,2 % (5,6 %) Die Linke: 3,1 % (2,1 %) FWG: 13,4 % (11,7 %) Bad Neuenahr-Ahrweiler In der Kreisstadt sind die Veränderungen für die Parteien nicht so dramatisch wie im Bundestrend der Europawahl. CDU und SPD haben beide Stimmen verloren, die Grünen sind die Gewinner der Wahl. Die AfD zieht mit 2,5 Prozent in den Stadtrat ein und belegt künftig einen Sitz. CDU: 42,4 % (46,9 %)
SPD: 13,95 % (18,8 %)
Grüne: 19,9 % (11,4 %) AfD: 2,5 % (--) FDP: 5,9 % (4,2 %) Die Linke: 3,0 % (3,2 %) FWG: 9,6 % Wählergruppe Jakobs: 2,6 % In Klammern Ergebnisse aus 2014. Die Ergebnisse der Ortsbeiräte finden sich hier: https://www.bad-neuenahr-ahrweiler.de/politik/wahlen-und-abstimmungen/Remagen In Remagen verliert die CDU deutlich an Stimmen. Sie muss einen Verlust von 12,9 Prozentpunkten und somit rund ein Drittel der Stimmen verkraften. Auch die SPD lässt kräftig Federn und verliert deutlich. Die Grünen, bislang bereits stark vertreten in Remagen, werden zweitstärkste Partei und landen nur knapp hinter der CDU. Die beiden Parteien sind künftig mit je acht Abgeordneten im Stadtrat vertreten. Einen enormen Zuwachs verzeichnet die Freie Bürgerliste. Mit 20,8 Prozent katapultiert sie sich als drittstärkste Gruppe noch vor die SPD. Mit je einem Sitz ziehen Die Linke und die AfD in den Stadtrat ein. CDU: 25,9 % (38,8 %)
SPD: 15,4 % (21,6 %)
Grüne: 24,3 % (19,3 %) AfD: 2,8 % (--) FDP: 6,5 % (4,0 %) Die Linke: 1,7 % (--) WählerGruppe Remagen: 2,7 % (3,1 %) Freie Bürgerliste: 20,8 % (13,2 %) In Klammern Ergebnisse aus 2014. Die Ergebnisse der Ortsbeiräte finden sich hier: http://www.remagen-wahlen.de/Sinzig In Sinzig stürzt die CDU um fast zehn Prozentpunkte ab. In nahezu gleichem Umfang legen die Grünen an Stimmen zu und sind wohl die Gewinner der Wahl. Mit 24,1 Prozent der Stimmen ziehen sie deutlich an der SPD vorbei. Die Freien Wähler können ihr Ergebnis von 2014 nahezu halten und bleiben zweitstärkste Kraft im Sinziger Stadtrat. CDU: 28,3 % (37,8 %)
SPD: 13,7 % (18,2 %)
Grüne: 24,1 % (14,2 %) FDP: 7,5 % (4,8 %) Freie Wähler: 26,4 % (25,0 %) In Klammern Ergebnisse aus 2014. Die Ergebnisse der Ortsbeiräte finden sich hier: https://www.sinzig.de/wahlen/2019/Start.htmlVG Adenau Im Adenauer Verbandsgemeinderat bleibt der CDU die absolute Mehrheit erhalten. Dennoch muss sie einen Verlust von acht Prozentpunkten verzeichnen. Wirft man einen Blick auf den Bundestrend, kann die SPD aufatmen. Sie hat ihr Ergebnis von 2014 sogar um 131 Stimmen verbessern können. Allerdings gibt es in Adenau auch keinen Ortsverband der Grünen, der das Ergebnis hätte durcheinander wirbeln können.Stark zugelegt hat die FDP, die ihr Ergebnis von 5,1 auf 10,6 Prozent mehr als verdoppelt hat. CDU: 54,8 % (62,8 %) SPD: 16,0 % (15,9 %) FDP: 10,6 % (5,1 %) Freie Wähler: 18,6 % (16,3 %) In Klammern Ergebnisse aus 2014. VG Altenahr Die CDU erlebt in Altenahr einen schwarzen Tag. Sie verliert rund ein Drittel der Stimmen und fällt von 65,5 Prozent auf 42,7 Prozent. Die SPD sinkt auf 12,3 Prozent und ist nur noch vierstärkste Partei. Nahezu gleichauf sind die Grünen, die auch in Altenahr einen beachtliche Zuwachs zu verzeichnen hat, und die Freien Wähler, die erst vor wenigen Monaten gegründet wurden und aus dem Stand 19,7 Prozent der Stimmen holen. CDU: 42,7 % (65,5 %) SPD: 12,3 % (17,9 %) Grüne: 19,2 % (14,5 %) FDP: 6,0 % (2,1 %) Freie Wähler: 19,7 % (--)
In Klammern Ergebnisse aus 2014. Die Ergebnisse der Ortsbeiräte finden sich hier: https://app.vg-altenahr.de/VG Grafschaft CDU und SPD nehmen in der Verbandsgemeinde Grafschaft leicht ab, die Grünen legen kräftig zu, bleiben aber dennoch mit klarem Abstand die Nummer drei. Zuwächse verzeichnen auch die Freien Wähler und die FDP. CDU: 40,5 % (46,5 %) SPD: 19,1 % (22,9 %)
Grüne: 15,4 % (8,2 %) FDP: 6,4 % (4,7 %) Freie Wähler: 18,7 % (14,6 %) In Klammern Ergebnisse aus 2014. Die Ergebnisse der Ortsbeiräte finden sich hier: https://www.gemeinde-grafschaft.de/gemeinde_grafschaft/Rathaus/Wahlen/Wahlergebnisse%202019/ VG Brohltal Die Grünen vervierfachen ihr Ergebnis, was im Ergebnis aber dennoch einen Anteil von nur acht Prozent bedeutet. Die CDU und die SPD verlieren Stimmen. Die CDU bleibt vorne, die Freien Wähler bleiben an zweiter Stelle. CDU: 35,6 % (42,9 %)
SPD: 20,2 % (25,4 %)
Grüne: 8,2 % (2,0 %) FDP: 4,6 % (--) Die Linke: 3,1 % (1,2 %) Freie Wähler: 28,3 % (27,9 %) In Klammern Ergebnisse aus 2014. Die Ergebnisse der Ortsbeiräte finden sich hier: https://wahlen.brohltal-verwaltung.de/kommunalwahl-2019/vg-rat/gesamtergebnis