Seitenlogo
anw

Festival bringt Kultur zurück

In der heimischen Kulturszene macht sich langsam aber sicher Optimismus breit. »Wir Menschen brauchen Kultur wie die Luft zum Atmen«, so Städteregionsrat Dr. Tim Grüttemeier. Deshalb hofft der Schirmherr auch sehr, dass das Kulturfestival X am 20. August seinen Auftakt feiert.
Präsentierten das Programm für das Kulturfestival X: StädteRegionsrat und Schirmherr Dr. Tim Grüttemeier und Kuratorin Nina Mika-Helfmeier. Foto: Breuer

Präsentierten das Programm für das Kulturfestival X: StädteRegionsrat und Schirmherr Dr. Tim Grüttemeier und Kuratorin Nina Mika-Helfmeier. Foto: Breuer

Lange musste auf spannende Begegnungen mit Kulturschaffenden verzichtet werden. »Es war schwierig, kulturelle Veranstaltungen für das laufende Jahr zu planen. Dennoch haben wir es geschafft, ein Programm zu erstellen, dass sich an die aktuellen Bedingungen anpasst«, so Nina Mika-Helfmeier, Kuratorin des Kulturfestival X der StädteRegion. Das bedeutet zwar, dass nicht alle Kommunen - wie es vor der Corona-Pandemie der Fall war - Veranstaltungsorte sein können, aber Flexibilität beim Platz-Raumkonzept war dringend notwendig. »An den ausgewählten Schauplätzen kann die Zahl der Besucher entsprechend der aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen angepasst und nach Möglichkeit auch erweitert werden«, so Nina Mika-Helfmeier. Läuft alles wie geplant, so geht das Kulturfestival offiziell am 20. August in die 19. Runde und findet seinen Abschluss am 4. Oktober. »Musik, Literatur, Theater und bildende Kunst bieten eine Mischung mit besonderem Zauber«, so Schirmherr Dr. Tim Grüttemeier. Doch bereits am Sonntag, 25. Juli, werden die Werke von Stefan Moses, einer der bekanntesten Nachkriegsfotografen, im Fotografie-Forum des Kunst- und Kulturzentrums Monschau, Austraße 9, ausgestellt. »Es ist schon Tradition, dass es eine Fotoausstellung im Rahmen des Kulturfestivals gibt«, freut sich die Kuratorin. Bei der Vernissage präsentiert die Witwe des Künstlers bekannte Fotografien, wie die von Joseph Beuys in München 1968 oder Peggy Guggenheim in ihrem Motoscafo in Venedig 1974.

Szenische Lesungen und Konzerte in der Region

Weiter im Programm geht es am Freitag, 20. August. Dann kommt ein schweizer Sextett in die Europaschule Herzogenrath.  Andreas Schaerer und Hildegard Lernt Fliegen starten an diesem Abend ihre Tour. »Das Konzert ist ein Geheimtipp«, so Mika-Helfmeier. Einen Tag später, 21. August, steht Claudia Michelsen im Kulturzentrum Frankental in Stolberg vor Publikum. Michelsen stellt mit ihrer Lesung »Sag mir, wo die Blumen sind...« Marlene Dietrich in den Mittelpunkt des Abends. Skandinavischen Folk, Neoklassik und Avantgarde bekommen Besucher des Konzertes von »Ljodahatt« auf die Ohren. Am Freitag, 27. August, spielt die norwegische Combo in der Europaschule Herzogenrath. Seit letztem Jahr ausverkauft ist die szenische Lesung mit Katharina, Anna und Nellie Thalbach im Goethe Gymnasium Stolberg. »Alle Karteninhaber erwartet  am 3. September ein unterhaltsamer Abend mit ‚Witwendramen‘«. Dem »Zauber einer verwehenden Sprache« widmen sich Ulrich Tukur, Christian Redl und Olena Kushpler in einer szenischen Lesung am 19. September im Gymnasium Baesweiler. Sie rezitieren Texte von u.a. Fontane, Brecht und Goethe. Am Samstag, 25. September, in der Europaschule Herzogenrath präsentieren Barbara Auer und Olena Kushpler das intellektuelle Erbe von Roger Willemsen bei einer szenischen Lesung. Erneut ist Ulrich Tukur am 4. Oktober in der Stadthalle Alsdorf zu Gast. Evergreens der 20er, 30er und 40er Jahre werden im Jubiläumsprogramm gemeinsam mit »Die Rhythmus Boys« dargeboten.  Das Konzert bildet gleichzeitig den Abschluss des Festivals.

Karten

  • Karten für die Veranstaltungen gibt es ab sofort online über www.kulturfestival-x.de - mit Ausnahme der Veranstaltung am 4.10. in Alsdorf. Hier ist der VVK nur über Das Kartenhaus möglich.
  • Karten für Veranstaltungen, die aus 2020 verschoben wurden, müssen bis 9.7. postalisch gegen eine aktuelle Karte eingetauscht werden.
  • Falls die Inzidenzwerte weiter sinken, gibt es für alle Veranstaltungen eine Abendkasse mit Rest-Kontingent, Infos dazu werden auf der Website www.kulturfestival-x.de und auf www.facebook.com/kulturfestivalx veröffentlicht.
  • Tickets: VVK 5,50 Euro, AK 7 Euro.


Meistgelesen