Seitenlogo
Thomas Förster

Warnstreiks haben Auswirkungen auf Kitas, Straßenverkehrsamt und ÖPNV

Städteregion Aachen. Die Gewerkschaften rufen weiter zum Streik im öffentlichen Dienst auf. Kitas bleiben geschlossen, Busse im Depot und Ämter geschlossen.

Die Gewerkschaften haben für Montag, 13. März, im Rahmen des Tarifkonflikts im Öffentlichen Dienst erneut zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Die genauen Auswirkungen stehen noch nicht fest, da sich die Mitarbeitenden erst am Tag selber äußern müssen, ob sie an dem Warnstreik teilnehmen. Klar ist aber, dass es in verschiedenen Bereichen der Verwaltung zu Einschränkungen kommen wird. So kann die telefonische Erreichbarkeit der StädteRegion unter den zentralen Telefonnummern (beispielsweise unter der 0241/5198-0) zeitweise eingeschränkt sein.

Fest steht schon jetzt, dass das Straßenverkehrsamt in Würselen komplett geschlossen bleibt. Online vereinbarte Termine wurden abgesagt, sofern die Kontaktdaten vorliegen. Auch die Außenstelle Monschau ist ganz geschlossen.

Auch im Bereich der Kindertagesstätten der StädteRegion kommt es zu Einschränkungen:

Monschau
Kita-Verbund Höfen/Rohren: Rohren: regulär geöffnet Höfen: Betreuung für 40 Kinder von 7:30 bis 12:30 Uhr. Davon können 25 Kinder bis 14:30 Uhr bleiben. Für die Kinder mit einer 45-Stunden-Betreuung schließt die Kita um 16:00 Uhr.

Roetgen
Kita "Wiesenzauber": Notbetreuung für 40 Kinder von 8:00 Uhr bis 12:30 Uhr und davon für 15 Kinder bis 13:30 Uhr
Familienzentrum "Wackelzahn": Notbetreuung für 40 Kinder von 7:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Simmerath
Kita-Verbund Eicherscheid/ Dedenborn: geschlossen

ASEAG-Busse bleiben im Depot - Die Busse der Auftragsunternehmen fahren

Verdi hat für Montag, 13. März, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ASEAG im Rahmen der laufenden Tarifverhandlungen zu einem Warnstreik aufgerufen. Die Busse der ASEAG werden daher am Montag von Betriebsbeginn bis Betriebsende nicht fahren. Die Busse der Auftragsunternehmen der ASEAG fahren, da diese Unternehmen nicht von den laufenden Tarifverhandlungen betroffen sind. Dennoch kann sich der Streik auch auf den Einsatz der Auftragsunternehmen auswirken. Die ASEAG informiert auf aseag.de über den aktuellen Stand. Mit dem Ende des Streiks werden die Busse ab Dienstag, 14. März, wieder planmäßig rollen. Aktuelle Entwicklungen und Änderungen werden laufend auf aseag.de kommuniziert. Infos über stattfindende Fahrten Die Auftragsunternehmen werden ihre Fahrten am Montag durchführen. Dazu gehören beispielsweise: " Der Busverkehr in der Eifel (inklusive Schülerverkehr) einschließlich der Schnellbuslinien zwischen Aachen und Eifel. " Die NetLiner in Monschau, Roetgen, Simmerath, Aachen-Nord (Laurensberg / Richterich und Umgebung); bei der telefonischen Buchung könnte es zu Einschränkungen kommen; Online-Buchung ist wie gewohnt möglich. " Sonstige Fahrten, die von den Auftragsunternehmen der ASEAG durchgeführt werden. Im Schülerverkehr in Aachen und der StädteRegion fahren nur die Busse der Auftragsunternehmen


Meistgelesen