mz

Corona-Mutation bei Erzieherin festgestellt

Bilder
Eine Erzieherin eines Kindergartens in der VG Cochem ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Außerdem wurde dabei festgestellt, dass es sich um eine mutierte Virusvariante handelt. Foto: Zender

Eine Erzieherin eines Kindergartens in der VG Cochem ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Außerdem wurde dabei festgestellt, dass es sich um eine mutierte Virusvariante handelt. Foto: Zender

Die Corona-Zahlen im Kreis Cochem-Zell entspannen sich weiter. Heute wurden dem Cochem-Zeller Gesundheitsamt lediglich zwei neue Fälle gemeldet. Aktuell gelten im Kreis Cochem-Zell noch 38 Personen als infiziert. Der Inzidenzwert liegt heute bei 11,4. Sorgen macht den Verantwortlichen allerdings die Ausbreitung der mutierten Virus-Variante. Von den 38 infizierten Cochem-Zellern wurde bei sieben die gefährliche Coronamutation "B.1.1.7. (UK)" nachgewiesen. Unter anderem, so Informationen des WochenSpiegel, bei einer Erzieherin eines Kindergartens in der Verbandsgemeinde Cochem. Selina Höllen, Pressesprecherin der Kreisverwaltung Cochem-Zell: "Ja, es trifft zu, dass in einem Kindergarten das mutierte Virus bei einer Erzieherin festgestellt wurde. Die Differenzierung, um welche Variante es sich dabei handelt, steht derzeit noch aus."