stp

Ein erster Preis fürs Gitarrenspiel

Der 13-jährige Stephan König vom Valwigerberg hat beim diesjährigen Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" in Lübeck einen ersten Preis erreicht.
Bilder

Stephan König, Schüler des Martin-von-Cochem-Gymnasiums, trat in der Kategorie "Gitarre solo" in der Altersgruppe III an. Er konnte mit seinem 14-minütigen Programm, das aus vier anspruchsvollen Stücken aus verschiedenen Musikepochen bestand, 24 von 25 möglichen Punkten erreichen. Stephan König wird an der Gitarrenakademie der Musikschule Koblenz von Professor Hubert Käppel unterrichtet und als Stipendiat vom Mendiger Talentforum gefördert. In diesem Jahr traten in seiner Altersklasse die 49 besten Gitarristen aus ganz Deutschland vor einer mit Musikhochschulprofessoren besetzten Jury auf. Der Gymnasiast war schon vor drei und auch vor sechs Jahren bei dem alle drei Jahre stattfindenden Musikwettbewerb sehr erfolgreich. Aufgrund seines Alters durfte er sich jetzt erstmals mit Gitarristen auf Bundesebene vergleichen. Hier wurden in seiner Altersklasse außer ihm nur drei weitere Spieler mit einem ersten Preis ausgezeichnet, so dass der junge Gitarrist sich aktuell bei den 2004/2005 Geborenen zu den "Top 4 Gitarre" in Deutschland zählen darf. Foto: privatwww.jugend-musiziert.org


Meistgelesen