stp

Haudrauf statt Helau

Die Cochemer Polizei hat seit Schwerdonnerstag alle Hände voll zu tun und das nicht beim Kamelle sammeln.
Bilder

Allein am Donnerstagabend hätten die Beamten in der Cochemer Brückenstraße sieben Strafanzeigen wegen Körperletzungsdelikten registriert. Dabei wurden neun Personen verletzt. Die eingesetzten Polizisten schilderten statt Frohsinn ein hohes Aggressionspotential. Mehr als 100 Personen standen mit Getränkeflaschen und Gläsern auf der Fahrbahn. Teilw. eise sei der Fahrzeugverkehr nur noch einspurig möglich gewesen. Flaschen und Gläser seien geworfen worden.  Am Freitag wurden in Müden bei Schlägereien zwei Personen verletzt und am Sonntag in Hambuch kam es zu drei Körperverletzungen mit vier verletzten Personen. Zudem wurde in Kliding eine Person verletzt. Mal schauen, was der Rosenmontag und der Veilchendienstag noch an Einsätzen für die Polizei bereit hält, heißt es in der Pressemitteilung der Cochemer Polizeiinspektion abschließend. Themenfoto: Archiv


Meistgelesen