stp

"Hochprozentige" Spendensumme

Nach der Flutkatastrophe an der Ahr haben die Brennerei Hubertus Vallendar aus Kail und das Hotel-Restaurant "Onkel Otto" aus Pommern den "Kostb’AHR GIN" als hochprozentiges Hilfsprojekt für Winzer und Gastronomie entwickelt.
Bilder

Die Entscheidung an der Ahr zu helfen, war für Hubertus Vallendar eine, für die er nicht lange überlegen musste. "Ich habe 1993 mit meinem Freund Jupp Birkenbeil vom Hotel Restaurant Onkel Otto nach dem Weihnachtshochwasser an der Mosel in dessen Keller gesessen und seine besten Weine waren zerstört, Heizöl war ausgelaufen und es war einfach schrecklich", erzählt der Brenner, der in den vergangenen Jahrzehnten für seine Produkte weltweit Meriten ernten konnte. Ein Erlebnis, dass die nächste Generation, Mario Vallendar und Sascha Birkenbeil, animierte einen Gin als Hilfsprojekt für die Ahr auf den Markt zu bringen. Ein Erfolgsprojekt, denn nach Abverkauf eines Drittels der Produktion des "Kostb’AHR Gins" konnten jetzt bereits jeweils 25.000 Euro an den Verein "Der VDP.Adler hilft" und die "Flutopferhilfe Gastgewerbe" des DEHOGA übergeben werden. Der Verband Deutscher Prädikätsweingüter (VDP) konnte schon insgesamt 3,3 Millionen Euro an betroffene Ahr-Winzer weitergeben. Viele haben alle Gerätschaften verloren. Und der DEHOGA der in Bund und Land mittlerweile mehr als eine Million Euro sammeln konnte, will "Härtefällen" helfen, die bereits alle Hilfsangebote ausgeschöpft haben. "Es sollen gastgewerbliche Betriebe – im besten Fall Familienbetriebe – unterstützt werden, die wieder errichtet werden", beschreibt der rheinland-pfälzische DEHOGA-Präsident Gereon Haumann die Zielgruppe. Dabei soll jeder Spenden-Cent ausbezahlt werden. Und für Hubertus Vallendar ist eines klar: "Die Ahr braucht länger Geld". Deshalb werden diese Spendenschecks nicht die letzten sein. Hintergrund: Zwei Hilfsorganisationen für die Ahr "Der VDP.Adler hilft e.V.": Der Verband Deutscher Prädikatsweingüter hat zur Aktion #deradler hilft aufgerufen, um allen betroffenen Weinbaubetrieben an der Ahr – egal welcher Art und Struktur – ob VDP oder nicht – zu helfen. "Flutopferhilfe Gastgewerbe" des DEHOGA: Mit der Aktion ruft der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband alle Hoteliers, Gastronomen und Partner zur Solidarität mit den gastgewerblichen Unternehmen auf. Foto: Paulywww.vallendar.de