mz

Kreisverwaltung dankt der Bundeswehr für Unterstützung

Aufgrund des rasanten Anstieges der Fallzahlen hat die Kreisverwaltung in der letzten Woche die Bundeswehr um Hilfe gebeten.
Bilder

Oberst Thomas Schneider hat sich der Bitte sehr schnell angenommen, sodass morgen bereits zehn Soldatinnen und Soldaten – hierunter auch die Führung des Geschwaders - zur Unterstützung bei der Kontaktnachverfolgung im Gesundheitsamt eingesetzt werden können. „Wir sind sehr dankbar, dass wir so schnell auf die Hilfe durch die Bundeswehr zurückgreifen konnten. Die Corona-Pandemie stellt insbesondere den Landkreis vor enorme Herausforderungen. Bei dem starken Anstieg der Fallzahlen sind hunderte Kontaktnachverfolgungen und Kontrollen von Quarantäneanordnungen erforderlich. Um auch unsere eigenen Verwaltungsaufgaben zu erfüllen und aufrechtzuhalten, können wir derzeit jede Unterstützung gebrauchen“, so Landrat Manfred Schnur. Auch für den Kommodore, Oberst Thomas Schneider, ist es keine Frage, dass in dieser Situation ausgeholfen wird: „Aufgrund der enge Verbundenheit des Geschwaders mit dem Landkreis Cochem-Zell helfen wir natürlich da, wo wir gebraucht werden.“