45 Maiherzen für die Stadt Mechernich

Stadtmarketing »Mechernich aktiv« möchte Menschen erfreuen

Mechernich. Der rührige Stadtmarketingverein »Mechernich Aktiv« zeigt nicht nur ein Herz für die Stadt, sondern gleich 45 Maiherzen.

Die haben die Vorsitzende des Vereins, Margret Eich, gemeinsam mit Gerda Kijewski und Irene Sander in vielen Stunden und mühevoller Kleinarbeit mit viel Liebe hergestellt. »Wir haben«, so Margret Eich, »rund 5000 Röschen aus Krepp hergestellt.« Bewusst habe man sich dabei aller Farben bedient, um die Stadt zum 1. Mai farbenprächtig erstrahlen zu lassen.

In schwieriger Zeit wolle man den Leuten zeigen, »dass wir für sie da sind.« Den Kreis derjenigen, die bei der Herstellung der Herzen geholfen hat, habe man bewusst klein gehalten, um die Corona-Schutzbedingungen einhalten zu können. Laut Petra Himmrich, Geschäftsführerin von Mechernich Aktiv, hat der Stadtmarketingverein die Kosten für das Krepppapier übernommen, die Styroporherzen wurden von Margret Eich gesponsort.

Sie hofft, dass die Maiherzen lange in den Bäumen der Stadt Mechernich hängen bleiben und damit alle Menschen erfreuen können. In der Aktion stecke schließich »sehr viel Herzblut«. Zudem wäre es schön, wenn viele Mechernicher die Bäume vor ihren Häusern mit bunten Fendeln schmücken. Freitagnachmittag, 30. April, werden die freiwilligen Helfer die 45 Maiherzen in der Stadt aufhängen. Die Maiherzen sind bereits die vierte Aktion von Mechernich Aktiv in diesem Jahr.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.