Diese Bilder sind ein "Brett"

Fotos sollen lokale Wirtschaft unterstützen

Weyer. David Rosenbaum aus Weyer ist leidenschaftlicher Hobbyfotograf. Und als solcher hat er viele schöne Ecken im Mechernicher Stadtgebiet abgelichtet und aus ihnen »bildbretter« gemacht. Will heißen: Die Fotos werden dekorativ auf Holz gezogen und verkauft. Das Tolle an der Aktion: Der gesamte Erlös geht an die Corona Hilfsaktion »#WirfürMechernich«.

Die Idee für die Bildserie kam dem 39-jährigen Familienvater aus Weyer bereits vor einigen Jahren. David Rosenbaum hegt eine besondere Leidenschaft für die sogenannte »Streetfotografie«. Er lichtet gerne Situationen aus dem urbanen Raum ab. Und dabei legt er Wert auf klare Linien und einen besonderen Bildwinkel. »In Großstädten finden sich interessante Motive an jeder Ecke, auf dem Dorf ist dies bedeutend schwieriger, aber nicht unmöglich«, schmunzelt Rosenbaum.

Leidenschaft und Zeit

Um eine Bildserie aus Mechernich mit seinen 44 Ortsteilen zu erstellen, brauche es neben der Leidenschaft für die Region vor allen Dingen Zeit. Und die war bislang wegen Job, Familie und anderen Verpflichtungen eher rar. Erst durch Kurzarbeit und Home-Office war der zeitliche Freiraum »dank Corona« für solche Aufnahmen auf einmal da. In wenigen Wochen entstand so eine Bildserie mit über 40 Motiven aus Mechernich und seinen vielen Ortsteilen. Vom Bergbaumuseum, über die 1000-jährige Eiche oder den Katzensteinen, bis hin zur Bruder-Klaus Kapelle fotografierte er interessante Orte und Ecken. Am Ende sollen es genau 100 Bilder werden, die alle 44 Ortsteile umfassten und die Schönheit Mechernichs auf besondere Weise zeigen.

Partner in Mechernich gesucht

Entstanden sind daraus schließlich die »bildbrett(er)«, bei denen die entwickelten Fotos auf schwarzes MDF (Holz) aufgezogen werden. »Jedes ‚bildbrett‘«, sagt David Rosenbaum, »ist somit echtes Kunsthandwerk aus der Eifel. Jedes Bild wird auf Bestellung mit einer großen Portion Liebe und Hingabe von Hand gefertigt.« Durch das quadratische Format der Bilder und die besonderen Aufnahmewinkel würden die Highlights der Region besonders kunstvoll in Szene gesetzt. Während man einige Motive bereits auf den ersten Blick erkenne, seien andere erst auf den zweiten Blick oder nur von ortskundigen Mitbürger auszumachen.

Mechernich und die 44 Veedel

Derzeit sucht David Rosenbaum noch nach einem Partner in Mechernich, der die »bildbrett(er)« in den stationären Handel aufnimmt, denn an der Wand oder stehend im Regal wirkten sie einfach besser als online. Auch interessierte Einzelhändler können sich melden. »Ich hoffe, die Bilder kommen bei den Menschen gut an, damit wir die Corona-Hilfe ‚#WirfürMechernich‘ unterstützen können. Heutzutage machen wir unzählige Bilder mit unseren Smartphones und lassen diese dann zumeist digital versauern. Ein gedrucktes und von Hand hergestelltes Bild unserer Region erinnert uns wieder daran, welches Glück wir haben, hier zu leben und wie vielfältig Mechernich ist«, so die Liebeserklärung von Rosenbaum an seine Heimat. In Metropolen wie Köln, fänden sich bekannte Motive zuhauf. Aber: "Auch Mechernich hat auch 44 Veedel, die alle Ihren eigenen Charme haben. Jeder Ortsteil ist vielfältig und wunderschön."

Hier bekommt man die bildbrett(er)

Mit der Aktion »#WirfürMechernich« werden Händler, Dienstleister, Freiberufler aus dem Stadtgebiet Mechernich unterstützt, die von der Corona-Pandemie besonders stark betroffen sind und finanzielle Hilfe bitter nötig haben. Erhältich sind die Bilder über die Internetseite www.rosenbaum-photography.de

David Rosenbaum: "Bestellen Sie sich jetzt Ihr Lieblingsmotiv für nur elf Euro und helfen Sie hiermit direkt unserer lokalen Wirtschaft."

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.