Dreiborner Musiker spielen in New York

Teilnahme an der Steuben Parade

Dreiborn. Fanfaren, Querflöten, Trommeln, Lyra und Pauke - das Gepäck, das am Donnerstag, 19. September, am Flughafen Frankfurt in den Flieger geladen wird, ist ungewöhnlich. Die Musikinstrumente werden aber gebraucht - bei der Steuben Parade in New York, wo der Spielmannszug Dreiborn aufspielt.

»Wir freuen uns riesig auf unsere achttägige USA-Reise, bei der natürlich die Teilnahme an der Steuben Parade am kommenden Samstag, 21. September, der absolute Höhepunkt sein wird«, freut sich Katharina Lentzen, zweite Geschäftsführerin des Spielmannszugs. Insgesamt werden 36 Leute aus Dreiborn die Reise antreten, unter ihnen auch die 25 Musiker, die auf der 5th Avenue paradieren werden.Übrigens: Der bekannte Hit von Udo Jürgens - »Ich war noch niemals in New York« - trifft dabei auf einige Dreiborner Musiker mit Sicherheit nicht zu.

Schwerste Entscheidung in der Vereinsgeschichte

Werner Lentzen weiss als Chronist des Vereins auch, warum: »Für den Spielmannszug Dreiborn ging es am 19. September 1981 schon einmal mit klingendem Spiel durch New York City.« Damals nahm man zum ersten Mal an der Steuben Parade teil und traf beim Festbankett mit Richard von Weizäcker und Hans Dietrich Genscher zusammen. Für den September 2001 hatte man eine erneute Reise nach New York geplant. Werner Lentzen erinnert sich: »Die Reisepläne und unsere große Vorfreude wurden durch die schrecklichen Terroranschläge vom 11. September jäh zerstört.« Schweren Herzens trat man von der Reise zurück - »eine der schwersten Entscheidungen in der Vereinsgeschichte«.

"2019 ist unser Jahr"

»Wir wollen nochmal nach New York zur Steuben Parade«, dieser Wunsch und Traum blieb dennoch in den Köpfen der Musiker. »2017«, so Katharina Lentzen, »wurde die Sache dann konkreter.« Und nachdem sich schließlich genug Teilnehmer angemeldet hatten, stand für den Spielmannszug Dreiborn fest: »2019 soll unser Jahr werden!« Im Rahmen der achttägigen Reise wird man übrigens unter anderem auch Philadelphia und Washington einen Besuch abstatten.

Infos

  • Die Steuben Parade ist ein traditionsreicher Umzug, der jedes Jahr am dritten Samstag im September auf der Fifth Avenue in New York City stattfindet. Sie wurde 1957 von deutschstämmigen Amerikanern gegründet. Namensgeber ist Freiherr Friedrich Wilhelm von Steuben, der unter George Washington im Unabhängigkeitskrieg kämpfte.
  • Übrigens: Der Spielmannszug Dreiborn wird 2020 stolze 70 Jahre alt. Gefeiert wird das mit einem Tambourfest vom 19. bis 20. September 2020 im Festzelt an der Grundschule.
  • Nachwuchs ist den Musikern immer willkommen. Melden kann man sich unter spielmannszugdreiborn@web.de

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.