Das Wichtigste ist die Bühnenfamilie

Weilerswist. Beim »Off Beat Project« erarbeiten Jugendliche mit Profi-Coaches ein Musical.

Seit 2012 produzieren Achim Sondermann und seine Mitstreiter jedes Jahr ein Musical mit Kindern und Jugendlichen. Seine Wurzeln hat diese »Off Beat Project« in der Musikschule Weilerswist. Seit drei Jahren steht der Verein »Off Beat Projekt« (mit k!) dahinter. Nun wird das Projekt erstmals durch finanzielle Mittel der LEADER-Region Zülpicher Börde unterstützt. Die zuständige Bezirksregierung Köln bewilligte einen Zuschuss in Höhe von rund 63.00 Euro. Zudem wird das Projekt in großen Teilen von den Kreisen Euskirchen und Düren sowie dem Rhein-Erft-Kreis mitfinanziert. »Es ist das dritte eigene Projekt unserer LEADER-Region«, sagte Peter Wackers, Geschäftsführer und Regionalmanager der LAG Zülpicher Börde: »Und es ist das erste Musiktheaterprojekt sowie das erste Projekt für Jugendliche fortgeschrittenen Alters.«

Netzwerke werden geschaffen

Einer der zwölf Hauptpunkte der lokalen Entwicklungsstrategie der LEADER-Region sei es, ein Perspektivbild für Kinder und Jugendliche in der Region zu schaffen. Ein weiterer wichtiger Aspekt sei, dass durch das Off Beat Projekt ein nachhaltiges Netzwerk zwischen Musikschaffenden aus der Region geschaffen werde, so Wackers. Das »Off Beat Project« steht unter der Federführung von Achim Sondermann, der auch die Musikschule Weilerswist leitet. Bei dem Projekt kommen Kinder und Jugendliche zusammen, die gemeinsam mit ihren Coaches ein Musical auf die Bühne bringen. Die Arbeit daran dauert rund ein Jahr. »Die Aufführungen am Ende sind für uns aber eher eine Ehrenrunde«, erklärt Sundermann: »Das Wichtigste ist, dass sich eine Bühnenfamilie bildet und die Jugendlichen vom gemeinsamen Arbeiten profitieren.« Die Jugendlichen kommen zu Castings, die für das kommende Projekt Anfang Juli stattfinden sollen. Aussortiert wie in einschlägigen Fernsehsendungen wird allerdings niemand.

Erstmals in der LEADER-Region

Rund neun Monate konzipieren, schreiben und erarbeiten die Teilnehmer das Stück gemeinsam. In Gesangs-, Tanz- und Schauspiel-Workshops werden sie von professionellen Coaches trainiert. »Die Coaches arbeiten sonst für Castingshows und andere Formate«, erklärt Sundermann: »Uns ist die Leidenschaft besonders wichtig. Man muss für die Sache brennen.« Das sei den Coaches gemeinsam. Die Jugendlichen bezahlen keine Gebühren für die Teilnahme. Beim letzten Projekt hatte sich laut Sundermann eine Kerngruppe von rund 50 Jugendlichen gebildet. An der Aufführung waren später rund 100 Jugendliche beteiligt. Hatte sich das Projekt in den vergangenen Jahren vor allem auf Weilerswist konzentriert, werden nun verschiedene Orte der LEADER-Region eingebunden. »Vielleicht können wir die Zahlen nun verdreifachen«, hofft Achim Sundermann. Die Workshops finden in der Gesamtschule Weilerswist, im Schulzentrum Zülpich und in der Neffeltalhalle in Nörvenich statt. »Wir möchten auch die Schulen gerne einbinden«, kündigte Sundermann an.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.