Knaller-Los: TuS empfängt Eintracht Trier

Achtelfinale im "Bitburger Rheinlandpokal"

Mayen. Der TuS Mayen empfängt im Achtelfinale des "Bitburger Rheinlandpokal" den Regionalligisten und Titelverteidiger Eintracht Trier.

Mit dem SV Eintracht Trier gibt sich neben der TuS Koblenz der große Favorit auf den Sieg im Rheinlandpokal die Ehre. Und dass dieser attraktiv ist können die Moselstädter aus jüngster Erfahrung berichten. In der 1. Runde des DFB-Pokals kam Boussia Dortmund ins Moselstadion - inklusive Live-Übertragung in der ARD und der Prämie für die Teilnahme am DFB-Pokal, die der Rheinlandpokalsieger in jedem Fall einstreichen darf.

"Dieses Los ist mit das Beste was uns passieren konnte", freute sich TuS-Trainer Thomas Reuter. "Es ist etwas Besonderes gegen einen Verein zu spielen, der zumindest immer nah am Profibereich unterwegs ist." In die Euphorie mischt sich aber auch ein Stück Optimismus, denn 2012 schaltete der TuS die Trierer im Halbfinale sensationell aus (Foto). Mit Joshua Marx, Tobias Uhrmacher und Simon Berresheim gehören heute noch drei Akteure zum Mayener Personal. Damals musste sich der TuS im Finale dem SV Roßbach beugen.

Das Spiel ist vorläufig auf den 11. oder den 12. Oktober terminiert. Da Mayen aber bereits am 14. Oktober in der Liga gegen die SG Eintracht Mendig/Bell antreten muss, scheint eine Verlegung wahrscheinlich.

Foto: Archiv/Seydel

www.fv-rheinland.de

www.tusmayenfussball.de

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.