mn

Drei Landessieger aus der Eifel

Das ist bemerkenswert: Im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks kommen drei Erste Landessieger aus dem Altkreis Schleiden. Und das trifft nicht nur für die »jungen Profis im Handwerk« selbst, sondern auch auf die Ausbildungsbetriebe zu.
Bilder
Die Kammersieger aus dem Kreis Euskirchen mit Kammerpräsident Dieter Philipp (hinten) und -Hauptgeschäftsführer Peter Deckers (li.). Foto: Handwerkskammer Aachen

Die Kammersieger aus dem Kreis Euskirchen mit Kammerpräsident Dieter Philipp (hinten) und -Hauptgeschäftsführer Peter Deckers (li.). Foto: Handwerkskammer Aachen

In Aachen zeichnete die Handwerkskammer Aachen insgesamt 65 Kammersieger aus - davon 34 erste, 18 zweite und 13 dritte. Neun dieser ausgezeichneten ersten Kammersieger konnten sich bereits über einen weiteren Erfolg freuen. Sie belegten in der nächsten Runde auf Landesebene vordere Plätze.

Ganz vorne gelandet

Und drei landeten ganz weit vorne: Als erste Landessieger ausgezeichnet wurden jetzt Jerome Zeyen aus Schleiden als Estrichleger, der sei Handwerk im Ausbildungsbetrieb Hofmann Estrich & Belag GmbH & Co. KG in Kall gelernt hat, Beate Christa Simons aus Mechernich als Steinmetzin und Steinbildhauerin Fachrichtung Steinbildhauerarbeiten, Ausbildungsbetrieb Simons GmbH Steinmetzwerkstätten in Mechernich sowie Elia Luke Kruff aus Kall als Straßenbauer, Ausbildungsbetrieb H+P Schilles Tiefbau-GmbH in Floisdorf.

Insgesamt 65 Kammersieger

In der Feierstunde hatte Kammer-Präsident Dieter Philipp die Leistungen der 65 Kammersieger bei seiner Ansprache mit denen von Deutschlands Top-Triathlet Jan Frodeno und Kenias Weltrekord-Läufer Eliud Kipchoge verglichen: »Wir feiern heute mit den Besten der Besten. Groß träumen und nach Größe streben wie die Spitzensportler, das sollen auch Sie, denn Sie sind Siegerinnen und Sieger im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks.«

Erste Kammersieger aus dem Kreis Euskirchen

Erste Kammersieger aus dem Kreis Euskirchen wurden - neben den bereits erwähnten drei Landessiegern - Anna Terspecken aus Bad Münstereifel als Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk, SP Bäckerei, Ausbildungsbetrieb Gebrüder Rodert Inhaber Peter Gemünd in Bad Münstereifel, Simon Ossenbroich aus Zülpich als Zerspanungsmechaniker, EG Drehmaschinensysteme, Ausbildungsbetrieb Hecker & Krosch GmbH & Co. KG in Zülpich, Jan Fuchs aus Nettersheim als Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker, FR Karosserieinstandhaltungstechnik, Ausbildungsbetrieb CAT Germany GmbH in Zülpich sowie Carina Cöllen aus Mechernich als Kauffrau für Büromanagement, Ausbildungsbetrieb Meier + Schopp GmbH in Euskirchen.

In Wettbewerben geglänzt

In ihren Wettbewerben hätten die jungen Handwerker geglänzt und dafür auch Monate lang trainiert. Philipp weiter: »Sie hatten ein Top-Team, das Ihnen den Rücken stärkt, Ihr Ausbildungsbetrieb steht hinter Ihnen, Ihre Kollegen halten Ihnen den Rücken frei. Doch letztlich liegt der Erfolg bei jedem Einzelnen von Ihnen.« Das hätten die jungen Menschen beim Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks, bei dem sich junge Profis in ihren Gewerken messen, eindrucksvoll gezeigt. »Sie dürfen stolz auf sich sein – und wir alle hier sind es auch!«

Weiter um Nachwuchs werben

Mit dem Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks wolle man die Vorzüge der dualen Ausbildung herausstellen und die Achtung vor der beruflichen Arbeit im Handwerk stärken. Dieter Philipp: »Wir wollen damit auch für das Handwerk werben und die Menschen auf die Bedeutung der Ausbildungsleistungen aufmerksam machen.« Das Handwerk müsse weiterhin um guten Nachwuchs werben und zähle dabei natürlich auf seine jungen Profis.