fs

Verkehrs- und Geschwindigkeitskontrollen an den Ostertagen

Die Polizei Euskirchen appelliert an alle Bürger im Kreis Euskirchen auch weiterhin verantwortungsbewusst zu handeln, das Kontaktverbot einzuhalten, die anstehenden Oster-Feiertage im engen familiären Umfeld zu verbringen und auf Ausflüge gänzlich zu verzichten. Insbesondere geht der Hinweis auch an die Motorradfahrer.
Bilder
Symbolfoto: jgfoto/Fotolia

Symbolfoto: jgfoto/Fotolia

Touren mit dem Motorrad seien zwar nicht verboten, sie widersprechen aber nach Angaben der Polzei aufgrund des gesteigerten Infektionsrisikos dem Geist der Coronaschutzverordnung. Es sei daher derzeit nicht angebracht, Motorradtouren zu unternehmen, heißt es in einer Mitteilung der Kreispolizeibehörde. Schon allein das Verletzungsrisiko spreche gegen solche Touren. Jeder, der sich angesichts der derzeitigen Entwicklungen selbst unnötig in Gefahr begebe und sich hohen Verletzungsrisiken aussetze, handelte unsolidarisch. Die Betten in den Krankenhäusern würden derzeit für andere Herausforderungen benötigt, so der Appell der Polizei. Wo sich mehr als zwei Motorradfahrende treffen, greift das Kontaktverbot. Ausnahmen bilden hier die Familienmitglieder, aber auch zwingend berufliche Gründe wie beispielsweise Fahrgemeinschaften. Ungeachtet der Kontrollmaßnahmen hinsichtlich des Kontaktverbots wird die Polizei im Kreis Euskirchen auch an den kommenden Tagen zwischen Karfreitag und Ostermontag Verkehrs- und Geschwindigkeitskontrollen durchführen. Besondere Verstöße, wie beispielsweise verbotene Rennen mit Kraftfahrzeugen, werden seitens der Polizei verfolgt und Verstöße konsequent geahndet. Die Betroffenen/Beschuldigten müssen mit der Sicherstellung/Beschlagnahme ihres Führerscheins und des genutzten Fahrzeugs rechnen. "Bitte haben Sie weiterhin Geduld, die Zeit der Ausflüge bei gutem Wetter wird wiederkommen. Es gilt uneingeschränkt und wo immer möglich: Bleiben Sie zu Hause!", so der Aufruf der Polizei im Kreis Euskirchen.