Update: Großbrand in Chemiefabrik

Polymer steht in Flammen

VG Bad Sobernheim. Am Donnerstagmorgen hat sich ein Großbrand bei der Chemiefabrik Polymer in Bad Sobernheim ereignet. Die Feuerwehr ist mit zahlreichen Kräften aus dem Landkreis im Einsatz.

Update: Um 8.13 Uhr wurde ein Brand mit starker Rauchentwicklung bei einem PVC-verarbeitenden Industriebetrieb in Bad Sobernheim gemeldet. Nach fast zweistündigen Löscharbeiten konnten die Kräfte der Feuerwehr durch Einsatz von Schaum den Brand weitestgehend eindämmen. Glutnester müssen im Anschluss noch bekämpft werden. Es ist davon auszugehen, dass sich die Löscharbeiten bis in den späten Nachmittag ziehen werden. Die Warndurchsagen via Radio und per Lautsprecherdurchsagen, dass Anwohner Fenster und Türen geschlossen halten sollen, erfolgten vorsorglich.

Keine schädlichen Luftbelastungen

Zwei Messfahrzeuge Katastrophenschutzes führten im Stadtgebiet Bad Sobernheim Luftmessungen durch, wobei keine schädlichen Luftbelastungen festgestellt werden konnten. Nach Angaben des Geschäftsführers wurden in der Lagerhalle Verpackungsmaterialien wie Kartonagen, Holzmehl, PVC Granulat und Polypropylen gelagert. Die anwesenden Mitarbeiter sowie der Geschäftsführer waren rechtzeitig in Sicherheit. Hinweise auf verletzte Personen liegen derzeitig nicht vor. Der Sachschaden liegt nach ersten vorsichtigen Schätzungen im mittleren bis oberen sechsstelligen Bereich. Die Brandursache ist derzeitig noch unklar.

 

 

Die Bevölkerung wird aufgerufen, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Staatssekretär Dr. Denis Alt, der in der region lebt, schreibt auf Facebook: "Die unbeteiligte Bevölkerung sollte die Hinweise von Katwarn beachten. Fenster und Türen schließen, Klima- und Lüftungsanlagen aus. Und dann auch in den Häusern bleiben!"

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.