Kreis Birkenfeld: Ab heute gilt die Ausgangssperre

Bürger müssen nachts Zuhause bleiben

VG Birkenfeld. Ab dem heutigen Sonntag gilt für den Kreis die Ausgangssperre zwischen 21 und 5 Uhr. Damit soll die 7-Tage-Inzidenz unter 50 pro 100 000 Einwohner gedrückt werden. Zuletzt lagen die Zahlen über 200, Gründe waren neben einem Crona-Ausbruch in einem Altenheim auch "fatale private Feiern" und Treffen von Glaubensgemeinschaften", so die Kreisverwaltung.

Die Wohnung verlassen darf man in dieser Zeit nur noch mit triftigem Grund, dazu gehört auch beispielsweise das Gassigehen, aber nur eine Person mit Hund. 13 Corona-Neuinfektionen meldet das Gesundheitsamt des Landkreises Birkenfeld am Samstag; sechs davon weiblich und sieben männlich. Die Altersspanne reicht von 2 bis 87 Jahre. 9 Neuinfizierte entfallen auf die Verbandsgemeinde Herrstein-Rhaunen (2 Jungen 10 und 17 Jahre, 4 Männer 22, 33, 55 und 87 Jahre, 1 Mädchen 2 Jahre, 2 Frauen 28 und 32 Jahre), 3 auf Idar-Oberstein (2 Mädchen 9 und 14 Jahre, 1 Junge 13 Jahre) und 1 auf die VG Baumholder (30-jährige Frau).

Verteilung auf die Gebietskörperschaften seit Beginn der Pandemie

Stadt Idar-Oberstein 665, VG Herrstein-Rhaunen 374, VG Birkenfeld 285, VG Baumholder 185. Von den bislang 1509 Infizierten sind 51 an den Folgen des Coronavirus verstorben, 1089 gelten als genesen und 369 als akut infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt laut Landesuntersuchungsamt vorbehaltlich nachträglicher Korrekturen 129,7 (landesweit: 78,3). Eine höhere Inzidenz haben in Rheinland-Pfalz der Landkreis Bad Kreuznach (131,4) und die kreisfreie Stadt Frankenthal (143,6). Das Klinikum Idar-Oberstein versorgt 28 Covid-19-Patienten (davon 0 auf Intensivstation) und 4 Verdachtsfälle stationär. Das Elisabeth-Krankenhaus Birkenfeld behandelt 2 Covid-Patienten (davon 1 auf Intensivstation).  

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.