Königspython für die Queen

Edelsteinkönigin übernimmt Tierpatenschaft

Kempfeld. Die Deutsche Edelsteinstraße und das Wildfreigehege sind touristische Highlights unserer Region. Kooperationen und gegenseitige Hilfen sind gerade in der jetzigen Zeit sinnvoll und gefragt. Das Wildfreigehege hat aktuell wieder geöffnet und durch zahlreiche Spenden aus der Bevölkerung sieht man wieder etwas Licht am Ende des Tunnels. Fehlende Eintrittsgelder trotz laufender Kosten hatten tiefe Löcher in die finanzielle Ausstattung gerissen. Um dem Naturtierpark dauerhaft zu helfen und auch eine symbolische Verbindung aufzubauen, kam der erste Vorsitzende des Fördervereins Deutsche Edelsteinstraße, Rouven Voigt, auf eine Idee. Er, selbst Tierpate eines Waschbären, initiierte, dass die Deutsche Edelsteinkönigin als Repräsentantin des Vereins eine Tierpatenschaft übernimmt.

Das Tier durfte sich Bettina Reiter, die amtierende Edelsteinkönigin, selbst aussuchen. Passender Weise entschied sie sich für ein zumindest dem Namen nach royales Tier. Sie wählte einen Königs-Python. Obwohl Bettina noch nie zuvor eine Schlange angefasst hatte, zeigte Sie bei den Fotoaufnahmen wenig Scheu und die beiden verstanden sich prächtig. Damit möchte der Förderverein DES ein positives Signal senden und möglichst viel Nachahmer auf den Plan rufen. Geschäftsführer Klaus Görg und Tierpfleger Florian Koch freuten sich über die Patenschaft der Edelsteinkönigin. Die Preise für Tierpatenschaften beginnen bereits bei 70 Euro pro Jahr. Dafür gibt es neben einer personifizierten Urkunde auch freien Eintritt für die Dauer der Patenschaft. Das Freigehege hat aktuell wieder geöffnet und freut sich auf die Besucher.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.