Smart Home ist Schwerpunkt-Thema

8. Idar-Obersteiner Baumesse öffnet am Freitag ihre Tore

Idar-Oberstein Stadt. Im Frühjahr beginnt wieder die Zeit des Bauens, Renovierens und Sanierens. Darauf hat man sich auch terminlich bei der Messe Idar-Oberstein eingestellt: Die achte Baumesse – die fünfte in Eigenregie der Messegesellschaft – findet am kommenden Wochenende, 8. bis 10. Februar, statt. Wie in den vergangenen Jahren werden rund 60 Aussteller, die meisten aus der Region, ihre Produkte und Dienstleistungen präsentieren.

 

Im Mittelpunkt der Messe steht Smart Home, also vernetzte elektronische Steuerungs- und Sicherungsfunktionen.

"Das ist längst nicht mehr nur das Spezialgebiet von Elektronikfirmen, sondern intelligente Computertechnologie hat in ganz vielen Bereichen Einzug gehalten", erläutert Messe-Geschäftsführer Kai-Uwe Hille im Gespräch. Fand Elektronik bis vor einigen Jahren noch vorwiegend in der Heizungs- und Sicherungstechnologie Einsatz, so hat sie heute in vielen weiteren Bereichen Einzug gehalten und kann vor allem über das Smartphone auch von außen überprüft und gesteuert werden. Intelligente Verbundsysteme wie Steuerung der Heizung und Lüftung in Kombination mit den Rollos können erheblich zum Energiesparen und damit zum Umweltschutz beitragen.

Auch wenn das Thema Sicherheit vor allem in Bezug auf Einbrüche in jüngerer Zeit etwas an Brisanz verloren hat, so spielt es doch gerade bei Modernisierungsvorhaben nach wie vor eine Rolle, wobei nach Angaben der Polizei und anderer Experten gerade Sicherheitstüren und -fenster oder elektronische Alarmanlagen erheblich zum Rückgang von Einbrüchen beigetragen haben.

Daneben sind auf der Baumesse natürlich auch die Klassiker vertreten, was vom Ausbau von Terrasse, Keller oder Dachboden über das Renovieren oder den Neubau von Treppen und Geländern bis hin zum Außen- und Innenanstrich reicht.

Aber auch der Neubau ist bei den nach wie vor anhaltenden Niedrigzinsen ein großes Thema. „Gerade weil die meisten Firmen im Baugewerbe derzeit volle Auftragsbücher haben, ist der persönliche Kontakt so wertvoll, bei dem man doch schon einmal vieles abklären und sich auch wertvolle Anregungen holen kann“, betont Hille. „Da kann sich der Besucher umfassend darüber informieren, welcher Dienstleister was anbietet. So können einfach Kontakte geknüpft und Aufträge im Anschluss der Messe unkompliziert abgewickelt werden.“

 

Öffnungszeiten:

Freitag 12 – 18 Uhr

Samstag und Sonntag 10 – 18 Uhr 

Eintrittspreise:

Erwachsene 6 Euro

Ermäßigt 4 Euro, Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt (Ermäßigung für Schüler, Studenten, Rentner und Schwerbehinderte nach Vorlage eines Nachweises)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.