Massive Unwetterschäden bei der Simona AG - mit Video

Kirn Stadt. Am Abend des 26. Julis fegte ein heftiges Unwetter über Kirn, das auch in der Verwaltung und der Presserei der Simona AG massive Schäden angerichtet hat. Betroffen sind vor allem das Dach des Mittelhauses und damit einige Bereiche der Verwaltung in den obersten Stockwerken. In der Presserei sind ebenfalls Wasserschäden entstanden. Menschen kamen zum Glück nicht zu Schaden.

Die Aufräumarbeiten sind bereits seit Freitagabend in vollem Gange. Sicherheit hat hierbei oberste Priorität. Die Dachkonstruktion ist nicht beschädigt. Deckenverkleidungen und Fußböden müssen teilweise ausgetauscht werden. Die Funktionstüchtigkeit der IT-Geräte und Leitungen der betroffenen Arbeitsplätze wird sorgfältig getestet. Die involvierten Abteilungen arbeiten mit Hochdruck an der Beseitigung der Schäden. Es wurde ein Plan erstellt, wo die nicht nutzbaren Arbeitsplätze für die Dauer der Sanierung untergebracht werden.
Der Sturm war ein massives, punktuelles Naturereignis, das nicht nur bei Simona für Schäden gesorgt hat.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.