Klaus Desinger

B 41: Provisorische Ortsausgänge werden erneuert

Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) Bad Kreuznach teilt mit, dass der Bau der Ortsumfahrung mit den Arbeiten zur Herstellung der umfangreichen Lärmschutzwände ab Montag, 7. Februar, weitergeführt wird.
Bilder

Hochstetten-Dhaun. In der nächsten Bauphase werden die derzeit provisorisch ausgebauten Ortsausgänge im Westen und Osten gleichzeitig erneuert. Hierzu gehören der Bau von Straßen und Geh- und Radwegen, die Erneuerung von Wasser- und Abwasserleitungen, die Verlegung von Glasfaserkabeln, die Herstellung von Hangsicherungsmaßnahmen sowie die Komplettierung der Straßenausstattung. Da es derzeit pandemiebedingte Schwierigkeiten bei der Lieferung von Schachtbauwerken gibt, können diese Arbeiten voraussichtlich erst Mitte / Ende Februar 2022 begonnen werden. Die Ortseinfahrt aus Richtung Bad Kreuznach ist derzeit uneingeschränkt möglich. Ab ca. Mitte / Ende Februar wird diese jedoch gesperrt und der Verkehr über die Bundesstraße (B) 41 neu, die Landesstraße (L) 183 und die Kreisstraße (K) 9 umgeleitet. Die Ortseinfahrt aus Richtung Kirn erfolgt weiterhin über die Ausfahrt zum Gewerbegebiet. Ab 19. April wird die Lärmschutzwand auf der großen Brücke errichtet. Hierzu muss für einen Zeitraum von ca. 4 Wochen der Verkehr in Fahrtrichtung Bad Kreuznach erneut durch den Ort geführt werden. Die Anfahrt der innerörtlichen Händler ist momentan aus allen Richtungen jederzeit möglich, im Fall der Tankstelle wird dies sogar ausgeschildert. Lediglich der Durchgangsverkehr wird aus dem Ort herausgenommen. Der LBM Bad Kreuznach bittet Verkehrsteilnehmer und Anlieger um besondere Aufmerksamkeit und Verständnis für die zu erwartenden Beeinträchtigungen. Gleichsam bittet er um vorsichtige Fahrweise im Bereich der Bauarbeiten."