ab

Eva Mattes und Rheinische Philharmonie in Idar Oberstein

Als nächsten Veranstaltungen im Rahmen des städtischen Theaterprogramms Idar-Oberstein stehen eine musikalische-literarische Zeitreise mit Eva Mattes und ein Konzert des Staatsorchesters Rheinische Philharmonie auf dem Programm. Zu beiden Veranstaltungen im Stadttheater gibt es jeweils um 18.45 Uhr im Bankettsaal des Stadttheaters eine Einführung.
Bilder

Am Samstag, 23. November, um 19.30 Uhr präsentiert ist Schauspielerin Eva Mattes die Produktion „Zur Heimat erkor ich mir die Liebe“ von Irmgard Schleier. Dabei singt, spielt und rezitiert Mattes populäre Chansons, Balladen und Lyrik. In ihrem szenischen Chansonabend nehmen Eva Mattes und Irmgard Schleier die Zuhörer mit auf eine faszinierende literarisch-musikalische Zeitreise durch europäische Kulturlandschaften. Sie präsentieren Erzählungen vom Fortgehen und Wiederkehren, von Heimat, Lust und Verlust. Begleitet wird sie am Klavier von der Autorin des Abends, Irmgard Schleier, solistisch – und in klangschön expressiver Mehrstimmigkeit im Duo oder Terzett mit Johanna Mohr, die auch melodische Leitmotive an der Oboe übernimmt. Dazu Lyrisches und Episches aus Heinrich Heines „Buch der Lieder“ und aus Mascha Kalékos „Versen für Zeitgenossen“, Gedichte von Matthias Claudius, Else Lasker-Schüler, Jura Soyfer und Wolf Biermann – und einige der schönsten Texte vom zeitgenössischen Poeten Peter Rühmkorf. Am Samstag, 7. Dezember, um 19.30 Uhr gibt das Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz ein Konzert unter dem Titel „Lullaby for Strings“. Unter Leitung von Chefdirigenten Garry Walker spielt die Philharmonie ein besonderes Programm für Streichorchester und wird damit erneut unter Beweis stellen, dass es zu Recht zu den führenden Klangkörpern des Landes zählt. Nähere Informationen zum aktuellen Theaterprogramm gibt es unter www.kultur.io. Karten sind  auch beim WochenSpiegel erhältlich.