Klaus Desinger

Lesung mit TV-Star Thekla Carola Wied

Am 4. Dezember, dem 2. Adventssonntag, 20 Uhr, kommt die vor allem durch die Serie „Ich heirate eine Familie“ populär gewordene Schauspielerin Thekla Carola Wied auf Einladung des Kulturvereins DIE SCHNECKE in die Göttenbach-Aula nach Idar-Oberstein. Die Geschichten, Briefe und Gedichte, die Thekla Carola Wied für ihr Programm ausgewählt hat, fallen angenehm aus dem Rahmen des Üblichen.
Bilder

Texte von Robert Gernhardt, Heinrich Heine, George Tabori, Martin Suter und Siegfried Lenz beweisen ein sicheres Gespür für literarische Qualität und erweisen sich als großartige Einstimmung auf Weihnachten. Originell führt die beliebte Schauspielerin die Zuhörer zurück zu den Wurzeln des Festes. Auch ohne sentimentale Rührseligkeit ist das, was sie vorträgt, berührend. Es ist von einer bittersüßen Besinnlichkeit, macht nachdenklich und erheitert zugleich. Ausdrucksstarke Texte Dazu kommt, dass Thekla Carola Wied die Texte ausdrucksstark, fast schon szenisch vorträgt. Gekonnt zaubert sie neue Spannung in bekannte Geschichten, schlüpft virtuos in mehrere Rollen und rezitiert Bedrückendes ebenso gekonnt wie heitere Episoden. Sie versteht es, ihre Vorlagen souverän zu inszenieren und überzeugt mit Ausstrahlung und stimmlicher Prägnanz. Oboist begleitet musikalisch Den musikalischen Part gestaltet der Berliner Crossover-Spezialist Manuel Munzlinger mit seinem Trio. Der Oboist überrascht das Publikum mit raffinierten Arrangements und witzigen Kompositionen von Johann Sebastian Bach. Eine freche, stimmungsvolle Musik, die sich angenehm vertraut und zugleich aufregend neu anhört. Karten gibt es in Kürze beim Wochenspiegel Idar-Oberstein, bei den üblichen Vorverkaufsstellen sowie unter so.ax.redmer@t-online.de