Seitenlogo
ste

"Drunter und drüber": Murmelbahnen im Fokus

Traben-Trarbach. Kreative Ingenieurstalente am Gymnasium Traben-Trarbach erzielten beim Wettbewerb "Junior.ING" beeindruckende Ergebnisse.

Die erfolgreichen Schülerinnen und Schüler des Traben-Trarbacher Gymnasiums.

Die erfolgreichen Schülerinnen und Schüler des Traben-Trarbacher Gymnasiums.

Bild: Schule

Zum zweiten Mal in Folge nahm das Wahlpflichtfach Naturwissenschaften des Gymnasiums Traben-Trarbach an dem anspruchsvollen Ingenieurwettbewerb "Junior.ING" teil - und konnte erneut beeindruckende Ergebnisse in Rheinland-Pfalz erzielen.

Nachdem im vergangenen Jahr die Schülerinnen und Schüler Brücken konstruierten, stand dieses Jahr unter dem Thema "Achterbahn: drunter und drüber" die Konstruktion von Murmelbahnen im Fokus. Deshalb fuhren sie zur Preisverleihung ins ZDF-Kongresszentrum in Mainz.

In kleinen Gruppen von zwei bis vier Personen hatten die Schülerinnen und Schüler des Moselgymnasiums zuvor ihre kreativen Ideen umgesetzt und bauten insgesamt vier beeindruckende Murmelbahnen. Die Materialauswahl war dabei begrenzt: Von Papier über Holz- und Kunststoffstäbchen bis hin zu Draht, Folie und Schnur reichten die Möglichkeiten, um die Bahnen zu gestalten.

Teilnehmer aus ganz Deutschland

Der Wettbewerb der deutschen Ingenieurskammer lockt in der Regel Teilnehmer aus der ganzen Bundesrepublik. Trotz des hohen Wettbewerbsniveaus konnte sich das Gymnasium Traben-Trarbach auch in diesem Jahr unter 113 eingereichten Modellen in zwei Alterskategorien behaupten: Einen vierten Platz haben Sören Thomas, Lorenz Münster, Konstantin Fischer und Hannes Kaefer in Rheinland-Pfalz erreicht.

Lob von Schulleiter und Lehrerin

Schulleiter Jochen Wiedemann ist stolz auf die Leistung seiner Schülerinnen und Schüler: "Der Erfolg beim Ingenieurwettbewerb ist ein Beweis für das Engagement, die Kreativität und das technische Geschick unserer Schülerinnen und Schüler. Es ist großartig zu sehen, wie sie sich in solch anspruchsvollen Projekten weiterentwickeln und ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen können."

Auch die betreuende Lehrkraft Inga Desch war voll des Lobes für ihre Schützlinge: "Die Schülerinnen und Schüler haben mit ihrer Teamarbeit, ihrem Einfallsreichtum und ihrer technischen Expertise überzeugt. Toll, dass sie mit Begeisterung an solchen Projekten arbeiten und dabei wertvolle Erfahrungen sammeln."

Ansporn für künftige Projekte

Der Erfolg beim Ingenieurwettbewerb ist nicht nur eine Bestätigung für das Gymnasium Traben-Trarbach, sondern auch Ansporn für zukünftige Projekte im Bereich der Naturwissenschaften und Technik. Im Anschluss an die Preisverleihung nahm die jungen Ingenieurinnen und Ingenieure noch an einer einstündigen Führung durch das ZDF teil. Sie erkundeten das Fernsehgartengelände und die dort stattfindenden Proben und unter anderem die Räumlichkeiten des Sportstudios. Besonders die Kamera- Ton und Lichttechnik machte großen Eindruck auf die Jugendlichen.

Text: Kai aus dem Bruch

 


Meistgelesen