Jutta Kruft

Motorradsymposium in der Eifel

Hillesheim. Veranstaltung findet zum 10. Mal statt - Anmeldung jetzt möglich.
Bilder
Motorradfahrer grüßen sich.

Motorradfahrer grüßen sich.

Foto: Polizei

Das Polizeipräsidium Trier lädt gemeinsam mit Kooperationspartnern am Samstag, 1. April, 8.30 Uhr, zum 10. internationalen Motorradsymposium ein. Partner sind die Kreispolizeibehörde Euskirchen, die Police Luxemburg Nord, die Politie Limburg/Niederlande, die Police Belgien, der ADAC Mittelrhein, die DEKRA, die Eifel Tourismus GmbH, die Kreisverkehrswachten Bitburg-Prüm und Vulkaneifel. Der Veranstaltungsort ist der Ratssaal im Bürgeramt Hillesheim im Vulkaneifelkreis. Motorradfahrerinnen und -fahrer über 45 Jahren sind leider seit Jahren überproportional in der Verkehrsunfallstatistik vertreten. Dem wollen wir mit unserer Konzeption "Motorradfahren in der Eifel - aber sicher!" entgegenwirken. Dieses Jahr gibt es sogar einen besonderen Grund zu feiern, dann das Symposium findet zum 10. Mal statt. Die Ursachen für die Überpräsenz der "Silver Ager" in der Statistik sind vielfältig. Neu- oder Wiedereinsteigern fehlt es oft an Fahrpraxis, andere sind sich über ihr Leistungsvermögen oder das ihres Motorrades nicht im Klaren. Es referieren ein DEKRA-Ingenieur, zwei ADAC-Mitarbeiter, ein Arzt und ein Polizeiseelsorger. Alle sind selbst aktive Motorradfahrer. Nachmittags können die Teilnehmer/innen unter Anleitung von Fahrlehrer/innen praktisch üben, um die Handhabung des Motorrades zu verbessern. Dazu ist es erforderlich, dass mit dem eigenen Motorrad angereist und Schutzbekleidung getragen wird. Die Teilnahme ist kostenlos und erfolgt unter gebührender Vorsicht, allerdings unter Haftungsausschluss des Veranstalters. Für das Mittagessen wird ein Pauschalbetrag erhoben. Eine Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung unter https://s.rlp.de/Motorradsymposium2023 möglich.


Meistgelesen