Seitenlogo
Kai Brückner

Nahe.Kultur.Landschaft": Vielfältiges Programm vorgestellt

Kreis Bad Kreuznach. 44 ausgewählte hochkarätige Veranstaltungen: Das neue Magazin "Nahe.Kultur.Landschaft 2024" ist da!
Vorstandsmitglieder des Vereins

Vorstandsmitglieder des Vereins "Nahe.Kultur.Landschaft" präsentieren im PuK zusammen mit Museumsleiter Markus Dorner (r.) das Magazin (v. l.): Bettina Dickes, Dr. Rainer Lauf, Sabine Fallenstein und Werner Keym am Klavier.

Bild: Kai Brückner

Von Jazz bis Klassik, von Literaturlesung bis Kabarett, von A-Capella-Comedie bis zum großen Sinfoniekonzert - das  neue Magazin "nkl -Nahe.Kultur.Landschaft" bietet auch in seiner sechsten Auflage wieder einen Überblick über kulturelle Höhepunkte, die in diesem Jahr zwischen Februar und November in der Region von Bingen bis Idar-Oberstein und Sponheim bis Meisenheim stattfinden. Vorgestellt wurde das in einer Auflage von 5500 Stück gedruckte Magazin jüngst im neuen Theatersaal des Museums für PuppentheaterKultur (PuK) in Bad Kreuznach.

 

Der Vorstand des Kulturfördervereins "Nahe.Kultur.Landschaft." (N.K.L.) unter Vorsitz von Bettina Dickes, Landrätin des Kreises, beleuchtete das aufwendig gestaltete und reich bebilderte Magazin. Darin mit Texten und Fotos vorgestellt werden 44 ausgewählte Veranstaltungen, die nicht nur in den Städten auf den großen Bühen in der Region stattfinden, sondern auch an besonderen Spielstätten und außergewöhnlichen Orten. "Denn genau das", so Dickes, "entspricht der Zielsetzung des Kulturfördervereins. Wir wollen neben dem Kulturgenuss auch den Heimatgenuss fördern und besondere Orte, die in der Region zu finden sind, bekannter machen." Und so finden einige der präsentierten Veranstaltungen beispielsweise in der Klosterruine auf dem Disibodenberg, im Steinskulpturenmuseum in Ebernburg, in den Klosterkirchen Pfaffen-Schwabenheim und Sponheim oder mitten in einem Steinbruch bei Niederwörresbach statt. "Allesamt Veranstaltungen, die Lust auf Heimatregion machen und Kultur und Heimat perfekt verbinden", wie die Vereinsvorsitzende betont. Denn mit seinem kulturellen Angebot, so Dickes, brauche sich die Region nicht zu verstecken, auch nicht vor Hochkarätern in der Branche wie dem Rheingau-Musik-Festival. Das unterstrich auch Rainer Lauf, stellvertretender Vereinsvorsitzender, der darauf verweis, dass viele der im Magazin vorgestellten Künstlerinnen und Künstler "in den ganz großen Hallen auf der ganzen Welt" spielten.

 

Ausgewählte Veranstaltungshöhepunkte der "Nahe.Kultur.Landschaft"

Viele Veranstaltungen sind in der aktuellen Ausgabe nur klein angekündigt worden, "sonst wäre das Heft doppelt so dick", so Vorstandsmitglied Werner Keym, der auf die Internetseite des Vereins verwies. Dort sind auch Veranstaltungen zu finden, die es nicht ins Magazin geschafft haben. Wie der Kassierer des Vereins ergänzte, wird "die aktuelle Ausgabe des Magazins - wie die Hefte der vergangenen Jahre - über Spenden des Hauptsponsors Sparkasse Rhein-Nahe" finanziert. Die gedruckte Ausgabe des Magazins Nahe.Kultur.Landschaft 2024 ist kostenlos erhältlich in der Kreisverwaltung Bad Kreuznach, der Stadtverwaltung Bad Sobernheim, bei den einzelnen Veranstaltern, in den Touristinfos Bad Sobernheim, Meisenheim, Langenlonsheim, Simmern, Birkenfeld, Ingelheim, Idar-Oberstein, bei der Naheland Touristik, bei Weinland Nahe, beim Regionalbündnis Soonwald-Nahe sowie in Weingütern und Hotels der Region - oder online: www.nahekulturlandschaft.de


Meistgelesen