Seitenlogo
Robert Syska

"Schlimmer als je zuvor:" Grüne kritisieren Zustand des Nahe-Radwegs

Bad Kreuznach. Dabei klang es doch so schön: Der Naheradweg soll auf Vordermann gebracht werden, hieß es im vergangenen Jahr.
Kein Aushängeschild für den Landkreis: Die Grünen fordern einen schnellen Ausbau des  Nahe-Radwegs für Touristen und Pendler.

Kein Aushängeschild für den Landkreis: Die Grünen fordern einen schnellen Ausbau des Nahe-Radwegs für Touristen und Pendler.

Bild: Ludger Nuphaus

Mit einem schwerlastfähigen und wasserdurchlässigen Belag. Doch es klang wohl leider auch zu schön um wahr zu sein - so lautet zumindest das Fazit der Grünen im Landkreis Bad Kreuznach: Knapp ein Jahr später und kurz vor dem Start der Sommersaison sieht es auf dem Radweg »schlimmer aus als je zuvor«, sagt Lars Medinger, Kreisvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen. »Nur ein winziger Abschnitt ist fertig, der Rest ist eine Geröllpiste mit jeder Menge Schlaglöchern.« Damit sei abzusehen, dass der Rad-Tourismus im Nahetal auch in diesem Jahr einen schweren Stand haben wird. »Zumindest hier bei uns im Kreis Bad Kreuznach«, ergänzt Medinger. Der Claim der Naheland-Touristik, dass »Gäste aus aller Welt die Nahe als eine erste Adresse für einmalige Radelerlebnisse schätzen«, klingt für den Grünen-Kreischef daher mehr nach blanker Ironie.

»Wir halten das sowohl aus wirtschaftlicher Sicht, als auch aus Umweltgesichtspunkten für ein großes Versäumnis«, sagt Medinger. »Wir fordern daher den schnellen Ausbau des Radwegs, damit sowohl Touristen, als auch Pendler den wohl wichtigsten Radweg unserer Region wieder nutzen können.«


Meistgelesen