Seitenlogo
Klaus Desinger

Schneefälle im Kreis Birkenfeld: Polizei registriert fünf Unfälle

Birkenfeld. Die langanhaltenden Schneefälle am gestrigen Montag führten im Zuständigkeitsbereich der Polizei Birkenfeld vermehrt zu Verkehrseinsätzen.

Wintereinbruch im Kreis Birkenfeld.

Wintereinbruch im Kreis Birkenfeld.

Bild: Polizei

Im Zeitraum 27. November, 6 Uhr, bis 28. November, 6 Uhr, wurden insgesamt fünf Verkehrsunfälle im Zusammenhang mit winterglatten Fahrbahnen registriert. Hierbei wurden glücklicherweise keine Personen verletzt. Die verunfallten Fahrzeuge, darunter auch Lastkraftwagen mit Anhänger sowie Linienbusse, mussten teilweise geborgen bzw. abgeschleppt werden. Darüber hinaus kam es zu einem Unterstützungseinsatz der Polizeiinspektion Nordsaarland im Bereich der Landesstraße 146, wobei mehrere Personen verletzt wurden. Weiterhin kam es neben einer Vielzahl von querstehenden Lastkraftwagen im Bereich der Bundesstraße 269 auch zu vereinzelten Astbrüchen, welche jedoch durch die Einsatzkräfte vor Ort von der Fahrbahn entfernt werden konnten. Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang um eine besonders vorsichtige Fahrweise: Verkehrsteilnehmer sollten ab sofort mehr Zeit einplanen, sowohl für die Fahrtdauer als auch für ihre Bremswege. Dabei sollten die Fahrzeugführer nicht nur an offensichtliche Gefahrenstellen denken, z.B. bei einsetzendem Schneefall. Bei Temperaturen um oder knapp über dem Gefrierpunkt können sich jederzeit an vereinzelten Stellen Eisflächen bilden, obwohl Straßen vor oder nach diesen Bereichen augenscheinlich problemlos befahrbar sind. Winterreifen können dabei den entscheidenden Unterschied ausmachen, ob Fahrzeuge im Straßengraben landen oder rechtzeitig zum Stillstand kommen. Wer bei winterlichen Straßenverhältnissen jetzt noch mit Sommerreifen unterwegs sein sollte, riskiert nicht nur die eigene bzw. die Gesundheit anderer Verkehrsteilnehmer, sondern im Falle eines Unfalls auch ein hohes Bußgeld.


Meistgelesen