Altenheimmitarbeiterin positiv getestet

Aufregung im Cochemer Seniorenheim

Cochem. Alle Kontaktpersonen wurden nach Betreiberangaben getestet und seien negativ.

Von Mario Zender

Das Corona-Virus greift immer weiter um sich: Nach Informationen des WochenSpiegel ist jetzt auch eine Mitarbeiterin des Seniorenzentrums „St. Hedwig“ in Cochem positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Die Mitarbeiterin wurde, so vorliegende Informationen, am Dienstag getestet und nach dem Befund wurden sämtliche Kontaktpersonen ermittelt. In dem Cochemer Seniorenheim leben aktuell 110 Frauen und Männer, die dort von 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreut werden.

Auf Anfrage des WochenSpiegel bestätigte die Betreiberin des Altenheims, die Marien-Gruppe in Berlin, die Informationen.

Pressesprecherin Cora Dieckmann: „Ein Mitarbeiter/eine Mitarbeiterin aus der Verwaltung hat sich im familiären Umfeld mit Covid-19 infiziert und ist in Quarantäne. Alle Kontaktpersonen im Seniorenzentrum wurden getestet und sind negativ. Das Gesundheitsamt ist informiert.“

Auf Anfrage des WochenSpiegel bestätigt die Kreisverwaltung die Recherche: "Die betroffene Person hatte keinen Kontakt zu Heimbewohnern. Zudem war die Person selbst bereits K1 Person und damit in Quarantäne. Da uns dieser Fall erst neu vorliegt, werden alle übrigen Kontaktpersonen zur Zeit ermittelt. Wir können somit noch nicht sagen, wie viele Fälle deshalb in Quarantäne geschickt werden", so Selina Höllen

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.