Weingut Kloster Ebernach unter neuer Führung

Neuer Pächter hat viel Erfahrung mit Wein

Cochem. Traditionsweingut soll wieder in "ruhiges Fahrwasser" kommen.

Bereits zum Jahreswechsel übernahmen die Brüder Dr. Peter-Josef Zenzen und Heinz-Rudolf Zenzen aus Valwig das Weingut Kloster Ebernach in Cochem-Sehl. Gemeinsam mit den Franziskanerbrüdern vom Heiligen Kreuz konnte der Fortbestand des traditionsreichen Steillagen-Weingutes damit durch einen langfristigen Pachtvertrag gesichert werden.

"Wir wollen für jetzige und kommende Generationen zur Erhaltung der Kulturlandschaft Mosel beitragen. Unsere Weine sollen den Charme und den Reiz der Mosel im Glas widerspiegeln", so Dr. Peter-Josef Zenzen.

Kurzfristig konnte der Weinmacher Christian Kruft gewonnen werden, die Leitung des Weingutes zu übernehmen. In mehreren Stationen hat er das Handwerk von der Pike auf gelernt und seine Liebe zu dem Produkt Wein kann man im Glas schmecken. Er erzeugt ehrliche, charaktervolle Weine, die das Terroir widerspiegeln.

Die Familie Zenzen kann seit Generationen auf Weinbau innerhalb der Familie verweisen. Heute führt Dr. Peter-Josef Zenzen die Weinkellerei Einig Zenzen in Kaisersesch und es werden Kunden in über 45 Ländern mit Weinen des Hauses Zenzen beliefert. Gerade in den langjährigen Partnerschaften zu ihren Kunden, sehen die neuen Pächter Ansätze, um die charaktervollen Weine von Kloster Ebernach zu vermarkten. "Wir sind froh, einen Pächter gefunden zu haben, der aus dem Weinanbaugebiet stammt und auf zahlreiche Kontakte im In- und Ausland zurückgreifen kann", erklärt Joachim Domann, Kaufmännischer Vorstand der Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz. "Damit kann das Weingut Kloster Ebernach seine langjährige Tradition nicht nur fortsetzen, sondern auch Weichen für die Zukunft stellen."

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Simmerath hilft mit 10000 Euro

Simmerath. Es war fast wie ein herbstliches Fest, so erzählten viele Besucher vom verkaufsoffenen Sonntag in Simmerath. Den gemütlichen Bummel durch den Ort und die Geschäfte konnte man durch kulinarischen Genuss abrunden - und ihm mit dem abendlichen Open-Air-Konzert ein Sahnehäubchen aufsetzen. Die Spendenaktion »Simmerath hilft« fand mit dem Benefizkonzert der Band »Vennomenal« ihren krönenden Abschluss. Durch den Verkauf von Losen wurden stolze 10.000 Euro eingenommen, die nun an die Flutopfer aus den Nachbarkommunen Schleiden, Stolberg und Roetgen/Mulartshütte gespendet wird. Das beachtliche Spendenergebnis auf der einen Seite, die große Unterstützung und Bereitwilligkeit, für einen guten Zweck zu helfen, auf der anderen Seite, machen aus der Aktion einen vollen Erfolg und zeigen, wie Simmerath zusammensteht.   Durch den Kauf eines Loses konnte man zudem an einem Gewinnspiel teilnehmen, dessen Preise von der Gewerbeverein Simmerath Marketing GmbH & Co KG gesponsert wurde: Weber Grill Genesis II EX-315 GBS inkl. Zubehörpaket - Losnummer: 1656Fernseher LG OLED 55 Zoll, UHD 4K, SMART TV, webOS 6.0 mit LG ThinQ -Losnummer: 04043 x Simmerather Geschenkekarte im Wert von 100 Euro - Losnummern 3040, 3159, 1257 Die Gewinner sollten sich bis zum 8. November per E-Mail an info@gewerbeverein-simmerath.de melden. Unter Vorlage des Gewinnerloses wird dann die Übergabe der Gewinne persönlich abgestimmt. Danach werden die Lose ungültig und die nicht ausgegebenen Gewinne bleiben beim Veranstalter.Es war fast wie ein herbstliches Fest, so erzählten viele Besucher vom verkaufsoffenen Sonntag in Simmerath. Den gemütlichen Bummel durch den Ort und die Geschäfte konnte man durch kulinarischen Genuss abrunden - und ihm mit dem abendlichen…

weiterlesen