Natur und Kultur im Fokus

Müllenbach. Der Verein zur Erhaltung der Schieferbergbaugeschichte ist im Kaulenbachtal aktiv gewesen.

Knapp 60 freiwillige Helferinnen und Helfer sind im Kaulenbachtal im Einsatz für Natur und Kultur gewesen. Paten, wie der Pfadfinderstamm Müllenbach-Laubach, die Freiwilligen Feuerwehren Laubach und Müllenbach sowie die Schlepperfreunde Schieferland waren wie jedes Jahr mit dabei. Die Freiwillige Feuerwehr Leienkaul wird später in ihren Patenschaftsbereich – Halde Mariaschacht – aktiv sein.

Die Pflege und das Freistellen der rund sechs Hektar großen Haldenflächen des ehemaligen Schieferbergbaus ist eine der vorrangigen Aufgaben des Schiefervereins in seinen Bemühungen die ehemalige Bergbaubrache als einzigartiges Habitat für Flora und Fauna zu sichern, berichtet Vorstandsmitglied Alexander Tholl. Die Biotopbetreuerin Dr. Corinna Lehr, zuständig für das Naturschutzgebiet Kaulenbachtal, achtet bei den Arbeiten darauf, dass keine schutzwürdigen Bestände unter die Messer der Freischneider und Kettensägen kommen. Zudem ist es dem Verein auch wichtig, einen sanften Wandertourismus zu fördern, der den Naturschutzaspekt nicht beeinträchtigt.

Foto: D. Laux

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.