Retter gesucht: Katrin will leben

Morbach. Plakate, Flyer, Spendendosen: Katrins Lächeln begegnet jedem, der derzeit in und um Morbach unterwegs ist. Familie und Freunde der krebskranken Mutter versuchen damit, möglichst viele Menschen am Sonntag, 2. Dezember, nach Weiperath zu lotsen.

Denn Katrin braucht einen passenden Stammzellspender. Wer sich zwischen 12 und 17 Uhr im Bürgerhaus, Weiperath 12, in Morbach bei der Stefan-Morsch-Stiftung als potenzieller Spender registrieren lässt, kann vielleicht zum Lebensretter werden.

Viele Menschen helfen zudem mit Spenden: U. a. wurde bei Martinsumzügen gesammelt und auch der örtliche Musikverein wird einen Teil des Erlöses vom Konzert am Samstag, 24. November, spenden.

Das Geld geht an die Stefan-Morsch-Stiftung, die damit die Typisierung der Stammzellspender finanziert.

Spendenkonto "Hilfe für Katrin" Kreissparkasse Birkenfeld: IBAN: DE35 5625 0030 0000 0797 90.

 

Hintergrundinformation

Wer kann sich als Stammzellspender registrieren lassen?

Prinzipiell kann sich jeder gesunde Erwachsene zwischen 18 und 60 Jahren aufnehmen lassen. Wer nicht älter als 40 Jahre ist, wird kostenlos registriert. Gleiches gilt für Jugendliche ab 16 Jahren - vorausgesetzt die Eltern stimmen zu.

Doch es gibt Ausschlusskriterien für die Stammzellspende, über die man sich vor der Typisierung informieren sollte - schwere Krankheiten und die Zahl der Schwangerschaften sind unter anderem relevant.

"Typisierung" lautet der Fachbegriff für die Aufnahme in die Stammzellspenderdatei: Ist der Gesundheitsfragebogen unterschrieben, wird ein Fingerhut voll Blut bzw. eine Speichelprobe abgenommen. Daraus werden die Gewebemerkmale des Spenders analysiert. Die Merkmale werden bei der Spenderdatei der Stefan-Morsch-Stiftung gespeichert und pseudonymisiert an das deutsche Zentralregister des ZKRD übermittelt. So stehen sie für weltweite Suchanfragen zur Verfügung.

Mehr Info: Stefan-Morsch-Stiftung (www.stefan-morsch-stiftung.de), gebührenfreie Info-Hotline 08 00 - 766 77 24, info@stefan-morsch-stiftung.de.

Die Stiftung

Die Stefan-Morsch-Stiftung mit Sitz in Birkenfeld ist die erste Stammzellspenderdatei Deutschlands. Unter dem Leitmotiv "Hoffen - Helfen - Heilen" bietet die gemeinnützige Stiftung seit 1986 Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke. Hauptziel der Stiftung ist, Menschen zu werben, sich als Stammzellspender registrieren zu lassen. So werden täglich Stammzell- oder Knochenmarkspender aus der stiftungseigenen Spenderdatei von mehr als 450. 000 potentiellen Lebensrettern weltweit vermittelt. Die Stiftung ist Mitglied der Stiftung Knochenmark- und Stammzellspende Deutschland (SKD).

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.