Ein Empfang voller "Geheischnis"

Lieg. Das Thema "Heimat" hat beim Neujahrsempfang der VG Cochem im Hunsrückort Lieg im Mittelpunkt gestanden.

Nachdem der Neujahrsempfang der VG Cochem 2019 in Bremm Premiere feierte, hatte VG-Bürgermeister Wolfgang Lambertz jetzt nach Lieg eingeladen. Schwerpunkte seines kurzen Rückblicks auf 2019 waren die Kommunalwahlen und die Auszeichnung des Wanderwegs "Wilde Endert" zu Deutschlands schönstem Wanderweg. Dazu passten auch die Ehrengäste: die Sängerin Larissa Pitzen aus Ulmen – dort beginnt der Wanderweg – hatte sich bei "The Voice of Germany" ins Halbfinale gesungen und der Wanderexperte Manuel Andrack. Der beschrieb seine Erlebnisse mit den Wanderangeboten an der Mosel. "Ich liebe auch den Hunsrück", gab er unumwunden zu. Einzig ein Wanderweg fehle in Lieg. "Ein ,Geheischnis-Pfad‘ wäre doch eine gute Idee", so Andrack, der das Hunsrücker Wort für Vertrauen und Geborgenheit nutzte. "Wir haben solche Planungen schon ins Auge gefasst", zeigte sich Lambertz nicht abgeneigt. 

Fotos: Pauly

www.vgcochem.de

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.